Sechs Polizeiautos vor Revier angezündet: Täter sollen sich „Diskussion“ stellen

Sechs Polizeiautos wurden direkt vor dem Review in Brand gesteckt. Foto: Christian Allinger / wikimedia (CC BY 2.0)
Sechs Polizeiautos wurden direkt vor dem Review in Brand gesteckt.
Foto: Christian Allinger / wikimedia (CC BY 2.0)
28. November 2015 - 11:15

Täglich kann man den Medien unglaubliche Meldungen von gewaltsamen Übergriffen entnehmen. Ein solches Ereignis drang auch vor wenigen Tagen aus Deutschland an die Öffentlichkeit. Dort brannten vor einer Polizeistation in Schwachhausen ganze sechs Dienstwagen ab und beschädigten auch noch das Gebäude. Nach ersten Ermittlungsergebnissen wird von einer Brandstiftung ausgegangen, der oder die Täter sind noch nicht ausgeforscht.

Bereitschaft nicht mehr gewährleistet

Zum Tatzeitpunkt etwa gegen Mitternacht war die Polizeistation unbesetzt, da es sich um eine kleinere Wachstube handelt. Nur durch einen Zufall konnte das Feuer rechtzeitig entdeckt werden, bevor es sich noch weiterausbreiten konnte. Eine vorbeifahrende, aufmerksame Einwohnerin bemerkte die Flammen und rief die Feuerwehr. Die sechs Einsatzfahrzeuge sind dennoch mit einem Totalschaden völlig unbrauchbar geworden. Übergegriffen hat das Feuer außerdem auf einen Teil des Gebäudes, ein Flügel davon kann derzeit nicht benutzt werden.

„Uns fehlen jetzt wichtige Arbeits- und Einsatzmittel, die wir für die tägliche Arbeit und vor dem Hintergrund der allgemeinen Terrorlage und der Flüchtlingsthematik dringend benötigen“, heißt es nun von Seiten der fassungslosen Exekutive in Bremen. Fragwürdig ist aber nicht nur die Tat an sich, sondern auch die Reaktion des Polizeipräsidenten. Dieser fordert die mutmaßlichen Täter dazu auf, sich einer „offenen Diskussion“ zu stellen.

 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.