Merkel genehmigt neue US-Atombomben in Deutschland

Das US-Militär stationiert neue Kernwaffen auf deutschem Boden Foto: BabyNuke / wikimedia (gemeinfrei)
Das US-Militär stationiert neue Kernwaffen auf deutschem Boden
Foto: BabyNuke / wikimedia (gemeinfrei)
30. November 2015 - 13:00

Die USA werden neue Atomwaffen in Deutschland stationieren.Diese Nachricht ging bereits Ende September durch die Medien. Insgesamt 20 Bomben des Typs B61-12 sollen auf dem Fliegerhorst Büchel untergebracht werden. Diese Bomben sind speziell für den Abwurf aus Flugzeugen, wie z.B. des Überschallkampfjets F-35 Lightning, konstruiert und haben jeweils eine Sprengkraft von 4 Hiroshima-Bomben. Demnach lagert in Deutschland eine atomare Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben.

Abzug der Bomben war schon mehrheitlich beschlossen

Erst im Jahr 2010 - so berichten die Deutschen Wirtschafts Nachrichten - hatte der deutsche Bundestag mit breiter Mehrheit beschlossen, sich „gegenüber den amerikanischen Verbündeten mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einzusetzen“. Schon im Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP aus dem Jahr 2009 war der Abzug der Nuklearwaffen beschlossene Sache. Doch statt des Abzugs, folgt nun die Aufrüstung. Auf die Frage eines Reporters reagiert die Kanzlerin im September wie folgt:

Ausstieg aus der Atomenergie und Aufrüstung mit Atomwaffen?

Thomas Hitschler (SPD) bestätigte zudem, dass in den nächsten Jahren rund 122 Millionen Euro für den Ausbau des Standorts Büchel investiert werden. Indes äußert sich die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, zu den amerikanischen Operationen in Europa wie folgt:

„Das ist eine klare Verletzung der Art. 1 und 2 des Vertrages über die Nichtverbreitung von Atomwaffen“.

Seit September schweigen die meisten Medien über die nukleare Aufrüstung in Deutschland. Dieses Thema wird z.B. durch die Flüchtlingskrise fast gänzlich aus dem Bewusstsein der breiten Bevölkerung verdrängt. Die Reaktion Russlands, so im September, könnte darin bestehen an die polnische Grenze Kurzstreckenraketen zu verlegen, um die Machtbalance wiederherzustellen. Die USA ist bis heute die einzige Atommacht weltweit, welche Atombomben außerhalb ihres Staatsgebiets stationiert.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.