Trittin zitierte: "AfD ist eine Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechzt"" | Unzensuriert.at

Trittin zitierte: "AfD ist eine Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechzt""

Jürgen Trittin fand es "zutreffend beschrieben", dass die AfD eine Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechze, sei. Foto: GNU-FDL/ Wikimedia CC BY-SA 3.0
Jürgen Trittin fand es "zutreffend beschrieben", dass die AfD eine Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechze, sei.
Foto: GNU-FDL/ Wikimedia CC BY-SA 3.0

Der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Trittin, hatte am Dienstag in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" einen unrühmlichen Auftritt. Die AfD habe sich über die Flüchtlinge radikalisiert, sagte er. Trittin zitierte dann aus einem FAZ-Artikel, wonach sich die AfD zu einer völkischen Bewegung bis hin zu einer Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechzt, entwickle. Trittin merkte an, dass der Autor der FAZ dies zutreffend beschrieben habe.

Grüne urinieren öffentlich auf Deutschland-Fahnen

Bei dieser Aussage von Trittin platze sogar CSU-Mandatar David Bendels der Kragen, der es zwar abenteuerlich fand, plötzlich als Verteidiger der AfD auftreten zu müssen, dennoch sagte er in Richtung Trittin:

Dass Sie jetzt einfach polemisch eine demokratische Konkurrenzpartei in einen rechtsextremen Sektor rücken wollen, gerade eine Partei die oft bei Demonstrationen mit marschiert mit Linksradikalen, wo oft unflätig Parolen zu hören sind, und die so genannten jungen Grünen, die öffentlich auf Deutschland-Fahnen urinieren - das ist nun wirklich ein Verhalten, das für mich nicht akzeptabel ist. Oder Sie beispielsweise, der ja einmal gesagt hat, dass er niemals das Deutschlandlied mitsingen würde. Da frage ich mich auch, wie wir den Flüchtlingen, die zu uns kommen, wie wir denen ein positives Deutschlandbild vermitteln wollen, wenn politische Entscheidungsträger wie Sie - Sie entscheiden Gott sei Dank ja nicht mehr viel - beispielsweise so ein negatives Deutschlandbild öffentlich zeigen.

"Habe nur aus einem Leitartikel zitiert"

Trittin darauf: "Jetzt wird mir schon von der CSU vorgehalten, wenn ich einen Leitartikel einer konservativen Sonntagszeitung der FAZ zitiere, das ist schon abenteuerlich und dann noch mit urinierenden Jugendlichen herumkommen."

Der Bundestagsabgeordnete der Grünen wollte sich also mit dem Satz, er habe ja nur aus der FAZ zitiert, schadlos halten und die alleinige Verantwortung der Aussage dem Autor der Zeitung zuschieben. Guter Versuch, doch nachdem Trittin die Passage aus der FAZ zitierte, fügte er hinzu, dass der Verfasser des Artikels "dies zutreffend beschrieben" habe. Damit machte er sich freilich zum Mittäter dieser Wortwahl, die ein neues Maß politischer Niveaulosigkeit zutage brachte.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.