In Toronto gibt es eine große LGBT-Subkultur.

Foto: Bild: Karen Stintz - Wikimedia Commons - (CC BY 2.0)
Genderwahn: 52-jähriger Vater lebt als sechsjähriges Mädchen

Die Folgen der Gender-Ideologie werden zunehmend bizarrer, wie ein aktueller Fall in Kanada beweist: Ein 52-jähriger Mann, der zudem siebenfacher Vater ist, hat seine Familie verlassen – und lebt nun nicht nur als Frau, sondern gar als "sechsjähriges Mädchen", wie die Daily Mail berichtet. Zum Thema "Transgender" kommt laut der Definition also noch der "Transager" hinzu.

Familie "adoptierte" 52-jährigen

Nachdem Paul Wolscht seiner Frau klargemacht hatte, dass er fortan ebenfalls als Frau leben würde, hatte sie ihn verlassen. Paul nannte sich fortan "Stefonknee", und fand eine "Adoptivfamilie", die seine Identifikation als sechsjähriges Mädchen unterstützen und ihn mit ihren eigenen Enkeln spielen lassen.

Zuflucht fand Wolscht auch in der "Metropolitan Communitiy Church of Toronto", einer selbsternannten Kirche, die zum Großteil aus LGBT-Aktivisten (LGBT ist die Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) besteht. Während die LGBT-Szene stetig beteuert, dass zumindest das Transgendertum eine Notwendigkeit und keine Fantasie ist, ist "Stefonknees" offizielle Begründung, warum sie nun ein Leben als Sechsjährige führt: "Ich will jetzt kein Erwachsener sein."

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link