Verfassungsgerichtshof erlaubt Schwulen und Lesben das "Kinderkriegen"

Die Schwulenlobby hat sich beim Verfassungsgericht durchgesetzt. Ab 1. Jänner dürfen Homosexuelle Kinder adoptieren. Foto: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag / flickr (CC BY 2.0)
Die Schwulenlobby hat sich beim Verfassungsgericht durchgesetzt. Ab 1. Jänner dürfen Homosexuelle Kinder adoptieren.
Foto: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag / flickr (CC BY 2.0)
31. Dezember 2015 - 18:21

Wenn Ihnen im neuen Jahr zwei Männer mit einem kleinen Mädchen oder Buben entgegenkommen und das Kind spricht die männlichen Begleiter als Mama und Papa an, wissen Sie, dass sich in Österreich mit 1. Jänner einiges geändert hat. Denn mit Beginn 2016 haben homosexuelle Paare, also Schwule und Lesben, bei Adoptionen die gleichen Rechte wie heterosexuelle Paare.

Verfassungsgericht kippte Adoptionsverbot

Bisher war es schwulen und lesbischen Paaren nur erlaubt, Stiefkinder zu adoptieren oder Pflegekinder bei sich aufzunehmen. Mit dem neuen Adoptionsrecht gibt es auch Änderungen beim Zugang zu Fortpflanzungsmedizin und Samenspende. Auch hier wird die sexuelle Orientierung in Zukunft keine Rolle mehr spielen, so der Anwalt Helmut Graupner, auf dessen Initiative hin der Verfassungsgerichtshof das Adoptionsverbot gekippt hat, im ORF-Radio.

Baby-Bestellung übers Internet

Unzensuriert.at hat erst kürzlich darüber berichtet, dass man Babys jetzt schon bestellen kann wie ein Buch bei Amazon. Auf diese Art erfüllte sich ein lesbisches Paar aus Innsbruck seinen Kinderwunsch. Und so einfach ging es: Im Internet wurden Fotos vom Samenspendern aus Dänemark angeschaut, danach gab man die Bestellung auf. Mithilfe einer In-vitro-Fertilisation („Befruchtung im Glas“, IVF) wurde Tanja schwanger.

Bei dieser Entwicklung wird es nicht mehr lange dauern, bis homosexuelle Paare in Österreich auch heiraten dürfen. Bislang geht das noch nicht. Aber "Kinderkriegen" dürfen sie schon.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

42
376

Es ist eigentlich erbärmlich was aus den europäischen Linken geworden ist. Um hier nur ein Beispiel zu nennen. In den 70er und 80er Jahre gab es historische Fernsehbeiträge über das Schicksal der Kinder in Polen und der Tschekoslovakei die im Zweiten Weltkrieg ihren Eltern weggenommen wurden um zwangsadoptiert zu werden, weil sie als "arisch" eingestuft wurden. Die Beiträge kamen auf die Spätfolgen für die Adoptierten zu sprechen, Depressionen auf Grund der Unsicherheit wegen ihrer Herkunft usw. Ich kenne beispielsweise in meinem Bekanntenkreis adoptierte Kinder, alle quälten sich ab der Pubertät mit der Frage um ihre Herkunft. Hier lässt die Gesellschaft es zu, dass Kinder unter Vernichtung ihrer biologischen Elternschaft gezeugt werden, und das Kinderwohl steht nicht im Vordergrung, es geht um den Wunsch der homosexuellen "Eltern" nach gesellschaftlicher Annerkennung, die Kinder sind nur Mittel zum Zweck. Man kann ahnen mit welchen Qualen diese Kinder sich im Leben schlagen müssen.

m.meiers

67
385

an Frischfleisch. Mögen die Verantwortlichen in der Hölle schmoren.

66
381

ob das Kind sich dann den namen von papa und mama sagen traut wenn es in der schule danach gefragt wird? (mein papa heißt hans und meine mama heißt sepp)

47
389

Eine Lesbe lässt sich künstlich befruchten. Bei der Ultraschall-Untersuchung stellt sich heraus, dass das Kind männlich ist und daher NICHT ins Konzept einer lesbischen Beziehung passt.
Die daraus resultierenden Fragen:
(1) Wird das Kind dann abgetrieben (entsorgt) und ein neuer Versuch gestartet (wie im Orient, nur mit umgekehrten Vorzeichen)?
oder
(2) Muss das Kind dann ein Leben lang dafür büßen, das es sich erfrechte, das "falsche" Geschlecht zu haben?
Alleine aus dieser Problemstellung, die sich mit absoluter Sicherheit ergeben wird, ist zu erkennen, dass Homosexualität zutiefst menschenverachtend und in der momentan legalisierten Form gesellschaftszersetzend ist!
Welch böser Geist hat die gesetzgebenden Entscheidungsträger da geritten, so etwas zu legalisieren?

60
380

In Zukunft werden also einige der wenigen Kinder die noch nicht abgetrieben (ermordet) wurden, diesen ekeligen krankhaften Psychopathen überlassen, damit die mit ihnen ihre Spielchen und was weis ich noch alles treiben können. Man kann sich nur noch schämen für unser "intellektuelles" Österreich. Die armen Kinder sind zutiefst zu bedauern. Auch die Homos etc. die in ihrer krankhaften Verhaltensstörung verharren sind zu bedauern. Leider hilft ihnen unser Staat nicht dabei ihre Abart zu überwinden, stattdessen fördert und festigt er diese mit solchen krassen Fehlentscheidungen.

44
385

Was passiert mit Buberln, die von Lesben großgezogen werden?
Na, die Buberln werden auch LESBISCH!
Und was wird aus Maderln, die von Homosexuellen aufgezogen werden?
Na, die werden, ganz klar, HOMOSEXUELL!

Wie sollen die dann den richtigen Partner fürs Leben finden?
Die brauchts dann ja haufenweise lesbische Buberln und homosexuelle Maderln!
Also Buberln, die auf Buberln abfahren, die auf aderln stehen und lesbisch sind!.
Und Maderln, die auf Frauen stehen, die auf Männer abfahren, die schwul sind!

Jössasna, das wird ein Genderinsalate mixta!

52
377

Ein Kind hat ein Recht auf Mutter und Vater und das Recht im Rahmen einer solchen Familie aufzuwachsen. Was da in unserem Land betrieben wird ist verantwortungslos und ein Kriechen vor politisch-korrekter Minderheitenpolitik. Es wird bewusst gegen das Kindeswohl gehandelt. Was wird nun eigentlich mit den vielen heterosexuellen Paaren, die auf den Wartelisten für Adoptivkinder stehen - oftmals sogar jahrelang? Immerhin gibt es mehr adoptionswillige Paare als Adoptivkinder. Werden die jetzt übergangen und die Nicht-Hetero-Paare bevorzugt behandelt um zu propagandieren wie toll das nicht ist?
Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben.

71
382
35
399

Die brauchen ja auch wem um sich die viele Zeit zu vertreiben, zum herzeigen und zum abreagieren! Wenn man alt ist zum Geld ranschaffen! Dafür hat man ja Kinder!

34
115

"Unsere Arbeitskraft, unser Gehorsam ist die Waffe, die die Elite gegen uns verwendet.
Die stärkste Waffe, die wir haben, ist ein Wort.
“NEIN”
Wisst ihr, wie Jesus den Teufel bezwungen hat?
Er hat ihn nicht bekämpft, er hat nicht mit ihm gerungen.
Der Teufel machte ihm ein Angebot und er sagte: “Nein”
Damit war der Kampf zu Ende und der Teufel hatte verloren.
Das muss man sich immer klarmachen!
Nicht die Elite macht Kriege, WIR machen Kriege für sie!
Nicht die Elite erschafft die Diktatur, sondern wir erschaffen sie, weil wir zu feige sind, “Nein” zu sagen!
Nicht die Elite erschafft das Regime mit seinen Lügen, sondern wir, weil wir zu feige sind, den Lügen zu widersprechen!
Ich sage euch: Hätten sich in Deutschland nur 20 Polizisten der mittleren/oberen Region zusammengefunden und im November 2011 das “NSU-Phantom” mit einer Pressekonferenz entlarvt, wäre Merkel und die CDU/CSU erledigt."

https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/12/31/silvester-spar-abo-und-di...

Seiten

//-->