Zahlreiche Frauen wurden in der Silvesternacht in mehreren Städten Deutschlands von Migranten sexuell belästigt.

Foto: Bild: gianluca / flickr (CC BY-SA 2.0)
Massive Sex-Attacken durch Migranten zu Silvester in weiteren deutschen Städten

Nachdem in Köln unzählige Frauen und Mädchen von dutzenden muslimischen Einwanderern zu Silvester massiv sexuell belästigt und in mindestens einem Fall auch vergewaltigt wurden, kommen nun immer mehr schockierende Berichte über ähnliche Vorfälle aus ganz Deutschland ans Tageslicht. So soll es auch in Hamburg und Stuttgart massive Übergriffe arabischer und noradfrikanischer Einwanderer auf Frauen gegeben haben. 

Migranten machten Jagd auf Frauen

Auf der Hamburger Reeperbahn sollen ganze Gruppen von Ausländern gezielt Jagd auf feiernde Frauen und Mädchen gemacht haben. Betroffene berichten, dass sie zunächst verbal belästigt wurden, die Situation dann aber eskalierte. Die Frauen wurden wie Freiwild behandelt. Die Täter begrapschten ihre Opfer an Brüsten und im Intimbereich, beleidigten und bestahlen sie schlussendlich. Auch in Stuttgart sollen mehrere Frauen in der Silvesternacht von Migranten sexuell belästigt und bestohlen worden sein. Eine Frau wurde gar von 15 Männern gleichzeitig attackiert.

Am Neujahrstag vergewaltigte zudem ein 21-jähriger Asylwerber eine Frau in einem Treppenhaus, die er zuvor bereits verfolgte. Erst als Lichter im Gang angingen ließ der Täter von seinem Opfer ab. Wie das Beispiel Schweden in der Vergangenheit bereits verdeutlichte, unzensuriert.at berichtete, werden Frauen in Europa durch die muslimische Zuwanderung zunehmend zu Freiwild. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link