Ein Asylant schickte den Fernseher aus seiner Unterkunft nach Hause in den Kosovo.

Foto: Bild: Mac Hotels / flickr (CC BY-ND 2.0)
Asylant montiert Fernseher ab und schickt ihn heim

Darf’s ein bisserl mehr sein? Das dachte sich wohl ein Asylwerber in Deutschland, welcher gleich seine zu Hause gebliebene Familie versorgen wollte. Nicht etwa um sich zu bereichern, sondern weil es in seinem Heimatland Kosovo offenbar einen gravierenden Mangel an Fernsehgeräten gibt, schickte der junge Mann das Gerät per Post nach Hause.

Verdächtiger ist geständig

Die Polizei bestätigte den kuriosen Vorfall in einer deutschen Asylunterkunft aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Dort montierte ein Heimbewohner aus dem Kosovo einen Fernseher im Wert von etwa 350 Euro einfach ab und schickte ihn dann in sein Heimatland.

Die Betreiberin der Unterkunft meldete das Fehlen des TV-Geräts vergangene Woche den Behörden. Der 33-jährige Verdächtige ist geständig.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link