Polizisten brechen Schweigen: Asylanten-Verbrechen werden auf Weisung von oben vertuscht

Polizeiensätze gegen Migranten und insbesondere Asylanten sollen geheim bleiben, damit sie nicht "von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden". Foto: Andreas Trojak/ flickr (CC BY 2.0)
Polizeiensätze gegen Migranten und insbesondere Asylanten sollen geheim bleiben, damit sie nicht "von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden".
Foto: Andreas Trojak/ flickr (CC BY 2.0)
9. Januar 2016 - 20:41

Vertuschung ist wohl schon jetzt ein heißer Kandidat für das (Un-)Wort des Jahres 2016. Nachdem es in der Silversternacht an verschiedensten Orten zu Sex- und Gewaltverbrechen durch Asylwerber und andere Migranten kam, äußert sich jetzt die Polizei in Deutschland zur Vertuschung etlicher Fälle. „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite“, äußerte ein ranghoher Polizist aus Frankfurt/Main (Hessen) gegenüber der Bild-Zeitung.

Sprecher des Innenministeriums bestätigt Vorgehen

Michael Schaich, Sprecher des hessischen Innenministerium, bestätigte der Zeitung das gezielte Verschweigen: 

Die Pressestellen-Leiter wurden darauf hingewiesen, dass das Thema ‚Flüchtlinge‘ von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden könnte, um gezielt Stimmung gegen Schutzsuchende zu schüren.

In Nordrhein-Westfalen sollen Straftaten, die in Asylwerberheimen oder um diese herum geschehen, nicht von der Polizei nach außen kommuniziert werden, außer es handelt sich um Anschläge mutmaßlicher Rechtsextremisten.

Auch in Österreich ist es gang und gäbe, von Asylanten begangene Straftaten nicht mittels Polizei-Pressemitteilung bekannt zu machen. Unzensuriert.at hat bereits zahlreiche dieser vertuschten Verbrechen - insbesondere auch Vergewaltigungen - ans Licht der Öffentlichkeit gebracht.

Wie geht Justiz mit "Rapefugees" um?

Problematisch ist das Verschweigen vor allem auch hinsichtlich der fehlenden Möglichkeit, den weiteren Gang der strafrechtlichen Ermittlungen und gerichtlichen Verfahren gegen die Täter zu beobachten. Immerhin steht auch gegen die Justiz bereits seit Längerem der Vorwurf im Raum, Täter aus islamischen Ländern bei manchen Delikten "kulturbedingt" milder zu behandeln.

Immer mehr Fälle werden bekannt

Indessen ist ein weiteres Massendelikt aus der Silvesternacht bekann geworden, das sich in Bielefeld zugetragen haben soll. 500 Migranten hätten versucht, eine Discothek zu stürmen, um Frauen zu belästigen. Opfer und Zeugen haben die Männer als arabisch-stämmig beschrieben. Bielefeld liegt wie Köln in Nordrhein-Westfalen, wo SPD-InnenministerRalf Jäger immer stärker unter Druck gerät. Das übertrieben harte Vorgehen der Polizei gegen die heutige PEGIDA-Kundgebung könnte damit zusammenhängen, wie unzensuriert.at berichtet hat.

Immer mehr Fälle werden auch bekannt, weil viele Polizisten und andere Verantwortliche nicht mehr schweigen wollen. In Frankfurt wurden zehn Personen wegen Sexualverbrechen und Diebstählen festgenommen, die meisten von ihnen waren Asylwerber, berichten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten. 

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

183
134

Grossteil der Muslime in Europa schädigt die Wirtsbevölkerungen Europas nicht durch Anschläge oder Vergewaltigungen wie in Köln oder Salzburg, sondern durch das Abkassieren der Sozialhilfegelder. Gelder nota bene, die der arbeitende Bürger jeden Tag mit harter Arbeit anschaffen muss.

Bild des Benutzers Kieferer
Bild des Benutzers Kieferer
192
132

Jeder Fragt immer nach der Polizei ich Denke nach den Politikern kommen unsere Unfähigen Richter und Richterinnen als Polizist muß man sich doch bei den Urteilen verarscht vorkommen und diese sind weder angreifbar noch haben Sie Verantwortung. Nicht umsonst sind Sie die Götter in Schwarz

155
125

Ich denke die Deutschen lassen Angela Merkel bald fallen. Die ersten Hinweise in der "Welt".
Noch handelt es sich um ein Zitat eines Gastkommentators in der New York Times ...

http://www.welt.de/politik/ausland/article150840324/Das-bedeutet-dass-An...

Bild des Benutzers Voigt
Bild des Benutzers Voigt
169
106

... bis dato nur die halbe Wahrheit frei gegeben hat, war klar und kann denen nur
bedingt vorgeworfen werden. Sind nun mal Staatsdiener!
Überhaupt muss ich mal eine Lanze für die Polizei brechen. Immer sind die Bullen die
Prügelknaben der Nation. Stellt euch vor, in der Kölner Silvester Nacht hätten die Bullen die Nerven verloren und die Schädlinge mit dem Schlagstock bearbeitet.
Gutmenschen würden solche Gelegenheiten mit ihrer Handykamera entsprechenden Stellen
zur Verfügung stellen. Und dann??? Ich beneide die Bullen nicht, zumal ich aus sicheren
Kreisen weiss, dass die Masse derer "RICHTIG" tickt!!!

168
117

Die Täter sind meist, wie hier in Dresden, Migranten und Opfer sind die deutschen Abhängigen.
https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/01/10/diese-kriminalitaet-durc...

112
141

Niemand wird gezwungen, den Scheißdreck zu konsumieren! Ist wie bei Alkohol und Nikotin!
Alles geschieht aus freiem Willen!
Darum ist Sucht KEINE Krankheit!
SUCHT IST EINE PAARUNG VON WILLENSSCHWÄCHE UND CHARAKTERLOSIGKEIT!

194
121

Zu deinem die Lügenpresse einmal mehr entlarvenden Posting hier (jetzt Seite 3), wo auf die Lüge hingewiesen wird, dass die Medien uns jetzt weismachen wollen, dass immer mehr sog. Flüchtlinge nicht mehr hereingelassen werden, muss ich folgendes ergänzen:
Ich habe den erwähnten Artikel in „Österreich“ auch angeschaut und in der Bildüberschrift (natürlich wieder mit dem obligaten Kind und Frau gleich vorne) steht:
„Endstation an der Grenze. Österreichs Behörden stoppen immer mehr Flüchtling“
Richtig musste es heissen:
„Kurzer Zwischenstopp an der Grenze. Österreichische Behörden schicken immer mehr Asylbetrüger mit gefälschten Dokumenten nach Slowenien zurück um sie gleich darauf mit von Slowenien ausgestellten korrigierten Ersatzdokumenten wieder reinzulassen.“

166
126

beharrlich weigert Anzeigen entgegenzunehmen oder aufzunehmen.

Und klar, die Beamten werden sich wohl nicht Arbeit machen, wenn es doch eh so stressig ist mit dem Polizeiauto zum Merkur in der SCS zu fahren!

Da nutzt ihnen auch das Blaulicht nicht viel!

Bild des Benutzers Bona Fide
Bild des Benutzers Bona Fide
82
17

Die Kriminalstatistik wurde noch mehr geschönt, weil die StPO vor kurzem geändert wurde. Beim § 100 kam der Absatz 3a dazu. Vorher hatte jemand eine Straftat begangen oder eben nicht. Jetzt überprüft die StA ob jemand eine Straftat begangen hat. Dieser Bereich scheint in der Kriminalstatistik nicht mehr auf. Für Beamte wird es gar nicht mehr möglich sein die zusätzliche Arbeit, bei gleichbleibender Zahl der Beamten und massenhaft Abgängen im nächsten Jahrzehnt, zu verrichten. Jede Gewerkschaft würde fordern: "Wenn ich so viel Arbeit mit Migranten und Flüchtlinge dazubekomme, will ich auch prozentuell so viele Beamte dazu haben!" Würde aber nicht einmal gehen, denn die Ausbildung dauert mehrere Jahre. Also werden sie immer mehr hinterherhinken, die Qualität wird hundsmiserabel oder sie machen es gar nicht! Die Innenministerin schaut nicht gut auf ihre Beamten, saugt sie aus, macht sie zum Spielball der Nation damit sie die Aggressionen abfangen und vergisst auf ihre Fürsorgepflicht!

Seiten