Calais: Drei-Tage-Frist für Abriss des Migrantenlagers

Frankreich möchte die vollkommen unkontrollierten Lager in Calais beseitigen. Foto: Zachi Evenor - Wikimedia Commons - (CC BY 3.0)
Frankreich möchte die vollkommen unkontrollierten Lager in Calais beseitigen.
Foto: Zachi Evenor - Wikimedia Commons - (CC BY 3.0)
14. Januar 2016 - 15:43

Mehr zum Thema

In der französischen Küstenstadt Calais, die seit langem von "Flüchtlingen" belagert wird, welche den Tunnel nach Großbritannien durchqueren wollen, wird nun Ernst gemacht: Das illegale "Lager" soll geräumt und planiert werden. Unzensuriert.at hat über die unglaublichen Zustände in diesem "Dschungel" bereits berichtet.

Hilfsorganisation versucht, Bulldozer zu verzögern

Die Hilfsorganisation "Help Refugees" berichtet, dass die 2000 Bewohner drei Tage Zeit bekommen haben, die Zelte zu verlassen, ehe die Bulldozer anrücken, so die britische Zeitung Independent.

All the updates from today about Calais and how you can get involved to help are here on our website. We are...

Posted by Help Refugees on Montag, 11. Januar 2016

"Help Refugees" behauptet, drei Tage seien nicht genug Zeit, um das desolate Lager zu verlassen, und würde die 2000 Flüchtlinge (unter denen angeblich 300 Frauen und 60 Kinder sind) ohne Unterkunft und Lebensmittel zurücklassen. Unterdessen haben die Flüchtlinge selbst eine Rückmeldung an die französische Regierung veröffentlicht: 

Wir, das vereinte Volk des Dschungels, Calais, weisen die Forderungen der französischen Regierung nach einer Verringerung der Größe des Dschungels respektvoll zurück. Wir haben uns dazu entschieden zu bleiben, wo wir sind, und werden den Regierungsplänen, unsere Wohnungen zu zerstören, friedlich Widerstand leisten. Wir bitten die französischen Autoritäten und die internationalen Gemeinschaften, unsere Situation zu verstehen und unsere grundlegenden Menschenrechte zu respektieren.

Die Einwanderer in Calais sind bereits berüchtigt dafür, immer wieder Lastwägen zu attackieren, die den Tunnel nach Großbritannien durchqueren möchten, um die Fahrer zum Anhalten zu zwingen und sich auf die Ladefläche zu schleichen.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

           
 
     

Seiten