Marine Le Pen will das Volk über Migration und Schengen-Grenzen abstimmen lassen

Die Präsidentin des Front National will die Franzosen über die Sicherheit des Landes entscheiden lassen. Foto: Jérémy-Günther-Heinz Jähnick / Wikimedia
Die Präsidentin des Front National will die Franzosen über die Sicherheit des Landes entscheiden lassen.
Foto: Jérémy-Günther-Heinz Jähnick / Wikimedia
15. Januar 2016 - 12:34

In einem Artikel der französischen Tageszeitung l’Opinion verlangt die Präsidentin des Front National, Marine Le Pen, die Franzosen in einem Referendum über Zuwanderung und Grenzkontrollen entscheiden zu  lassen.

Die Franzosen wüssten, dass der Front National die Massenzuwanderung schon seit Jahren verurteile. Lange Zeit habe die Partei vor den negativen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft gewarnt und eine drastische Reduzierung der Einwanderung verlangt. Doch insbesondere zwei Folgen der unkontrollierten Masseneinwanderung würden dieser einen albtraumhaften Zug verleihen.

Terror und sexuelle Übergriffe  als Folge unkontrollierter Zuwanderung

Tausende Männer aus Konfliktländern, wo IS und andere Terrororganisationen wüten, könnten sich, ohne bei der Einreise ernsthaft kontrolliert worden zu sein, nun ungehindert im gesamten Schengen-Raum bewegen. Dies sei ein Verbrechen an den Völkern und an den Franzosen im Besonderen. Als Beispiel verweist Le Pen auf die verheerenden Terroranschläge in Frankreich.

Recht auf körperliche Integrität wird angegriffen

Zum anderen thematisiert die patriotische Politikerin die bedrohliche Situation der Frauen und verweist auf die hunderten sexuellen Übergriffe von Migranten auf Frauen in ganz Europa. Sie kritisiert eine verantwortungslose deutsche Kanzlerin Merkel, die durch ihre laxe Politik diese Situation zulasse, und den schwachen französischen Präsidenten Hollande, der sich in der Migrationsfrage wie auch in anderen Fällen auf Deutschland und die EU verlasse. Die linken französischen Politiker würden zu all den sexuellen Übergriffen überhaupt nur schweigen. Sie fürchte, dass die Migrationskrise der Anfang vom Ende der Frauenrechte sei, so Le Pen.

Le Pen fordert Referendum

Sie glaube nicht, dass die EU die Probleme lösen könne, ein starkes souveränes Frankreich aber sehr wohl. Sie sei sicher, dass dies auch im Sinne der Franzosen sei. Daher fordert Le Pen den Präsidenten auf, eine Volksabstimmung abzuhalten und die Franzosen zu fragen, ob sie ein Ende der Zuwanderung wünschen oder nicht. Und überdies, ob sie den Schengen-Raum verlassen wollen und wieder Grenzkontrollen wünschen oder nicht. Als Politikerin und als Frau könne sie beide Fragen nur mit ja beantworten.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

39
124

Damit vertagt man den Untergang nur etwas, denn was schon da ist, wächst dann einfach aus sicher selber raus und per illegaler Einwanderung weiter an. Ohne großen Rauswurf und massenhaften Entzug von französischen Staatsbürgerschaften, ändert sich also nichts.

31
143

Was will die Löpen da die Migration stoppen?
Die Franzmann-Terroristen habens ja schon selber großgezogen.
Die Löpen soll mal eher Wahlen gewinnen!
Eine Frau OHNE Erfolg steht gschwind wieder hinterm Herd!

42
128

Es ist zu wenig, was sie fordert.....
Das ist sehr interessant.....................das halten Asylforderer von uns
https://www.youtube.com/watch?v=qv5WlxjLe7s

43
125

alle andere Staaten müssen folgen.
Aber bei TTIP kommt evtl. eine parlam. Abstimmung, aber sie sind alle bezahlte
Abgeordneten, die ihren warmen Sessel nicht gerne aufgeben, oder?

Bild des Benutzers QuoVadis
Bild des Benutzers QuoVadis
41
125

Eine Volksabstimmung? Gut und schön, aber sie wird nie durchgeführt werden.
In früheren Zeiten hätte sich die Bevölkerung schon längst, mit Heugabeln und Dreschflegeln bewaffnet, auf den Weg gemacht und der volksfeindlichen Mischpoke gezeigt, wer das Sagen im Land hat.

19
121

Ich habe schon öfters gesagt : Wenn der Aufstand losgeht dann in Frankreich . Die hätten die Courage dazu (franz. Revolution) . Es muss nur der Richtige Funke zünden (z.B. die Aussage von Marie Antoinette : Wenn die Untertanen kein Brot zum Essen haben sollen sie halt Kuchen essen).

45
124

Ich glaube schon - wenns zu arg wird, gehen dieFranzosen auf die Straße. Die sind nicht so doof gestrickt wie wir, lassen sich nicht alles gefallen.

Bild des Benutzers ex8794er
Bild des Benutzers ex8794er
60
129

wie Frau Le Pen für Frankreich fordert wird die Merkel, da ja Hollande sich mit Faymann um den Platz in Merkels Arsch rauft, nicht zulassen. Das Traurige an dem ganzen ist eigentlich nur das die Merkel mit ihren zwei Passagieren im Arsch selber dem Obama bei jeder Gelegenheit hinten rein kriecht und dadurch Europa an die Wand fährt, deshalb ist oder wäre ein Nürnberg zwei für diese Verbrecher schon längst überfällig

“Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

Alexander Solschenizyn

//-->