So oder ähnlich sollen drei der Tatverdächtigen aussehen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Bild: Polizei Niedersachsen
31-jährige in Oldenburg beraubt und sexuell belästigt – Fahndung nach Tatverdächtigen

Die Masche ist immer die gleiche. Feige Ausländerbanden fallen über ein wehrloses Opfer her, malträtieren und berauben es, verschwinden in der Nacht. Zurück bleibt eine geschockte Frau, die sich in diesem Land nie wieder sicher fühlen wird.

Es ist Mittwochabend gegen 18 Uhr. Die 31-jährige Katharina S. (Name geändert) schlendert durch die Altstadt von Oldenburg. Im Bereich des Lambertihofs und des Nikolaigangs sieht sie sich plötzlich von fünf Männern umringt. Sie drücken die verängstigte Frau gegen eine Hauswand, halten ihr den Mund zu. Sie greifen ihr an die Brüste, rauben ihr die Armbanduhr. Die junge Frau beginnt sich zu wehren. Ihre Peiniger versuchen noch, ihr das Mobiltelefon zu entwenden. Das schaffen sie nicht, beginnen aber auf ihr Opfer einzuschlagen und zu treten. Dann ergreifen die Verbrecher die Flucht.

Täter sprachen nur gebrochen deutsch

Gegenüber der Polizei gibt die geschockte 31-jährige an, dass es sich bei den Tätern vermutlich um Ausländer handle, die nur gebrochen deutsch gesprochen hätten. Mittlerweile läuft die Fahnung nach drei Tatverdächtigen (siehe Phantombilder). Hinweise nimmt die Polizei unter (+49)-0441-7904115 entgegen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link