Gräber vor dem Haus: Linksextremisten drohten mit Ermordung von AfD-Funktionär

Linksextremisten bauten beim Haus eines AfD-Funktionärs zwei Gräber auf und verschlossen die Tür mit kräftigen Bügelschlössern. (Symbolfoto) Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
Linksextremisten bauten beim Haus eines AfD-Funktionärs zwei Gräber auf und verschlossen die Tür mit kräftigen Bügelschlössern. (Symbolfoto)
Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
19. Januar 2016 - 12:25

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist trotz - oder gerade wegen - der Hetze der politischen Konkurrenz und der Mainstream-Medien in Umfragen zur drittstärksten Partei geworden. Das passt vor allem jenen nicht, die ganz am Rande der Linken stehen. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Linksextremen zur Tat schreiten und mit einer hasserfüllten Aktion gegen AfD-Mtglieder vorgehen würden: In Göttingen drohten sie mit der Ermordung des Vorsitzenden der Jungen Alternativen im Bezirk Braunschweig, Lars Steinke.

Linke verschlossen Tor mit Bügelschlössern

Wie die Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit berichtet, blockierten rund 20 Anhänger der linken Szene das Wohnhaus von Steinke und bauten zwei symbolische Gräber mit dem Spruch "Ein Grablicht für Lars Steike" auf. Steinke solle damit an seinem „schändlichen Treiben“ gehindert werden, sagte ein Sprecher der Linksextremisten der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen. Nach eigenen Angaben wollten die vermummten Täter verhindern, dass Steinke an einer Mahnwache gegen die derzeitige Asylpolitik teilnimmt. Zu diesem Zweck verschlossen die Linken das Tor zu Steinkes Haus mit kräftigen Bügelschlössern, die von Polizeibeamten mit einem Bolzenschneider geknackt werden mussten.

Keine Festnahmen, keine Aufnahme von Personalien

Bemerkenswert ist, dass die Polizei trotz dieses Gewaltaufrufs auf Festnahmen und die Aufnahme der Personalien der Demonstranten verzichtete. Zumindest räumten die Einsatzkräfte die Straße und hielten die Linksextremisten von einer Blockade ab, als Steinke in ein Taxi stieg. Der AfD-Funktionär kündigte gegenüber der Jungen Freiheit an, er werde sich von der Kundgebung und den Gewaltaufrufen nicht einschüchtern lassen. „Hier soll psychischer Druck auf mich ausgeübt werden“, sagte Steinke. „Dem werde ich mich nicht beugen.“ Der 22-Jährige steht bereits seit Monaten im Visier der linksextremen Szene. In der vergangenen Woche wurde Steinkes das Auto von Unbekannten beschädigt.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

41
40

DAS SPD-FINANZIERTE LEBEN ALS BERUFSDEMONSTRANT IST NICHT SO EINFACH WIE MAN GLAUBT! FÜR GERADE MAL 500.- LOHN PRO TAG, MUSS MAN SICH AUCH DIE HÄNDE SCHMUTZIG MACHEN - ALSO NICHT NUR JENE NAZISCHWEINE NIEDER PRÜGELN, WELCHE ES WAGEN, DIE "FALSCHE" PARTEI ZU WÄHLEN!

49
46

wie die Vermummten in Graz nach der Demo.
Da behaupten die Linken ja, dass sie - uiuiuiuih - von "Rechten" nach der Demo überfallen worden wären!
Ist wohl ein linker Fake!
Behauptet von 26-jährigen "Studenten", also Berufsdemonstrierern, die natürlich mit dem Auto nach Graz gefahren sind.
Und die Polizei fällt wieder auf so einen Schazz herein!

47
41

es wäre vielleicht eine spät erzieherische maßnahme für die linken zecken, wenn die afd funktionäre zum schutz rockergruppen und hooligans anheuern würden, denn dann würden diese faulwanzen mal auf den rechten weg zurückgeprügelt werden, etwas anderes verstehen diese faulen staatsgeförderten parasiten leider nicht.

Bild des Benutzers Marta aus Elblag PL
Bild des Benutzers Marta aus Elblag PL
62
42

da werden wir uns solcher Wehr- und Schutz-Maßnahmen bedienen müssen.
Die Polizei-Organe vor Ort sind ja selber Opfer ihrer vorgesetzten politischen Führer.
Alle Polizistinnen und Polzisten sind ja anständige Menschen, haben auch ein sehr ausgeprägtes Bewusstsein für Recht und Unrecht,
Wenn diese sich nicht so verhalten, wie es die politischen Führer sich vorstellen, kommt es zu massiven Bedrohungen, die sogar so weit gehen, dass ihnen die wirtschaftliche Grundlage unter den Füßen weggezogen wird.

Stimmt natürlich nicht, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
Und irgendwelche Anweisungen, oder gar Befehle gibt es natürlich auch nicht.
Der einfache "Otto Normal" ist beruhigt, legt sich zufrieden ins Bett, und schläft ruhig ein.
Also - passt eh alles ...

Einzig und allein die Politik in Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, ist DIE RICHTIGE POLITIK - und am Ende auch die HUMANERE !!!
Österreich täte gut daran, sich bald dieser "Achse der Vernunft" anzuschließen.

kein https:// - keiner politischen Partei angehörig - politisch NICHT KORREKT, dafür MENSCH, kein Leut´
sozial- engagiert, nicht ....-istisch - weltoffen - kosmopolitisch - Heimat SEHR LIEBEND
so bin ich halt

Bild des Benutzers QuoVadis
Bild des Benutzers QuoVadis
65
42

Ich rege mich schon lange nicht mehr über die linksdrehenden Vollidioten auf.
Oder glaubt tatsächlich jemand, dass man von Typen, die zu dumm sind um sich bei Regen unterzustellen, etwas anderes erwarten kann?

59
38

HA wenn die so gerne Gräber graben wollen, dann nur zu! Ab in den nächsten Steinbruch bei Wasser und Brot schuften. Vielleicht kommen sie dann endlich zur Vernunft. Dieses induzierte Irresein ist wirklich schon gemeingefährlich.

Hagen von Tronje

60
38

Tieren keine Worte, weg mit denen nach Nordkorea, dort können sie Gräber graben bis zum geht nicht mehr, basta....

42
46

Bazille verseucht werden?
Was hat das Nordkoreanische Volk denn dafür verbrochen?
Nordkorea ist doch auch nur eines der unzähligen Opfer linker Lügenpropaganda!
Im freien Nordkorea (Südkorea ist ja eine US-Diktatur) wüßte man mit Volxpheinden wie den Rotzgrünen schon umzugehen!

60
36

Wozu auch, sind ja sicher schon alle detailiert beim Staatsschutz, BND & Co. gespeichert, inklusive Kontonummer für die Überweisung der Gehälter.

Bild des Benutzers cup_of_tea
Bild des Benutzers cup_of_tea
50
38

für die AFD (von der ich jetzt auch nicht so viel halte).

Ich bin schon gespannt, wie viele Verurteilungen es für die Linksterroristen gibt; wahrscheinlich keine Einzige.

In der BRD gilt ja immer noch das Prinzip: "Reichswehr schiesst nicht auf Reichswehr".

Seiten