Obama startet Vernichtungsfeldzug gegen EU- und NATO-kritische Parteien in Europa

Die Weltdiktatur der USA nimmt immer brutalere Formen an. Das Obama-Regime hat einen Vernichtungsfeldzug gegen EU- und NATO-kritische Parteien in Europa gestartet. Aus einem Artikel des britischen Telegraph geht hervor, dass der US-Direktor für die Geheimdienste, James Clepper, vom Kongress beauftragt wurde, eine mögliche russische Unterwanderung der EU-kritischen Parteien in Europa zu untersuchen.

Unter Berufung auf eine Akte mit dem Titel „Russische Beeinflussungstätigkeit“ nennt der Telegraph die Länder Frankreich, Niederlande, Ungarn, Österreich und Tschechien, wo russische Operationen mit dem Ziel, den europäischen Zusammenhalt zu unterminieren, stattgefunden haben sollen.

Die FPÖ soll ins Visier geraten sein, weil einige Abgeordnete die Krim besucht und damit die Annektion gutgeheißen hätten. Dem Front National wird zum Vorwurf gemacht, von russischen Banken einen Kredit von 9 Millionen Euro gewährt bekommen zu haben. Um den Skandal zu komplettieren soll die EU der US-Attacke auf Meinungsfreiheit und Demokratie in Europa zugestimmt haben.

McCarthy-Hexenjagd 2.0

Unweigerlich fühlt man sich erinnert an die unselige Zeit der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts, als der US-Senator Josef McCarthy eine wahre Hexenjagd gegen alles, das auch nur vermeintlich den Anschein von Kommunismus hatte, startete. Diese Ära war von Denunziationen, Erstellung schwarzer Listen und „Hexenprozessen“ geprägt. Beschränkte man sich damals auf US-amerikanisches Territorium, geht es heute um einen Feldzug gegen europäische Parteien, die dem US-Wirtschaftskrieg auf Kosten Europas und der NATO-Kriegsmaschinerie kritisch gegenüber stehen oder auch nur den Anschein erwecken, Russland freundlich bis neutral gesinnt zu sein.

Parteien droht US-Sanktionskeule

Sollten die Ermittler zur Auffassung gelangen, dass die Verdächtigungen begründet sind, könnte das in der Folge den Ruin der betroffenen Parteien und auch von deren Repräsentanten bedeuten. Nach bekanntem Muster könnten die USA Vermögenswerte einfrieren, Banken erpressen, mit dieser Partei keine Geschäfte zu tätigen und einzelne Personen nach US-Recht strafrechtlich verfolgen lassen. Die Palette der Repressionsmöglichkeiten ist groß.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link