SWR steht vor dem Scherbenhaufen seiner Einladungspolitik

Die CDU-Landesparteivorsitzende Julia Klöckner will die Erpressung des SWR durch die SPD nicht hinnehmen. Foto: Julia Klöckner / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
Die CDU-Landesparteivorsitzende Julia Klöckner will die Erpressung des SWR durch die SPD nicht hinnehmen.
Foto: Julia Klöckner / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
22. Januar 2016 - 15:55

Stell dir vor, es ist TV-Diskussion und keiner geht hin. Das hat sich der öffentlich rechtliche Sender SWR durch seinen Eiertanz um die Boykottierung der AfD selbst eingebrockt. Als Reaktion auf die Ausladung der AfD und als Kollateralschaden auch der FDP und der Linkspartei hat die Vorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, ihre Teilnahme an der Diskussion zur Landtagswahl abgesagt. Damit würden nur noch SPD und Grüne übrig bleiben.

SWR will AfD, FDP und Die Linke nicht mitdiskutieren lassen

Nach einer Boykottdrohung der Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), an der TV-Debatte zur Landtagswahl nicht teilzunehmen, falls ein Vertreter der AfD eingeladen würde, änderte der Sender seine Einladungspolitik. Bisher galt das Prinzip: Eingeladen sind die Spitzenkandidaten der Parteien, die eine Chance haben, in den Mainzer Landtag einzuziehen. Das hat die AfD allemal. Doch der SWR knickte ein. Live in der Sendung sollten nur noch die Spitzenkandidaten der SPD, der CDU und der Grünen diskutieren. Anschließend sollten Interviews mit den Kandidaten der anderen Parteien eingespielt werden.

CDU sagt Teilnahme ab

Gegenüber der ARD-Tagesschau stellte Klöckner klar:

Wie ein Sender eine Runde zusammenstellt -  die Elefantenrunde zusammenstellt – ich finde das hat eine Ministerpräsidentin im Vorfeld nicht mit einer Erpressung zu konditionieren.

Patrick Schnieder, Generalsekretär der CDU-Landespartei, begründet die Absage damit, dass man mit einer Teilnahme die skandalöse Einflussnahme der SPD und der so erzwungenen, falschen Reaktion des SWR nur noch belohnen würde. Schneider erinnert daran, dass die Grünen vor der Wahl 2011 auch zur Teilnahme an der SWR-Debatte eingeladen waren, obwohl sie noch nicht im Landtag saßen.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

39
21

solchen Gutmenschendiskussionen einfach fern zu bleiben. Da soll der Moderator doch hundert mal in die Kamera heucheln, man habe einen Vertreter eingeladen aber es wollte keiner kommen. Da merken die Leut' doch erst recht wie krank unsere Medienlandschaft ist. Auf den eigenen Kanälen kann man dann seinen Standpunkt und seine Ideen kundtun. Wer interessiert ist wird das auch sehen, der Rest ist noch nicht genügend bereichert worden, aber daran arbeitet unsere Regierung eh schon mit Hochdruck.

Bild des Benutzers Marta aus Elblag PL
Bild des Benutzers Marta aus Elblag PL
33
24

ist es da nicht anders. Von bestens informierten Freunden wird mir diese Feststellung meiner Beobachtungen auch bestätigt.

Die absolute Faszination dabei ist die Tatsache, dass die FPÖ trotz aller dieser Mobberei, Ehrabschneiderei, Diffamierung, etc., Riesen-Schritte macht.
Allein das zeigt, welche Kraft dahinter steckt.

Als sehr gute Erscheinung und Tatsache finde ich auch, dass sich immer mehr echte Leistungsträger für diese Partei entscheiden. Einen Wurschtel von der Straße, dem wer schnell a Würschtl und a Bier zahlt, hast schnell umgepolt. Doch LEISTUNGSTRÄGER MUSS SICH EINE PARTEI ERARBEITEN.

Und das geht ausschließlich mit QUALITÄT. Ich denke, eine Bundesregierung, angeführt von dieser Partei, wird dem Land gut tun.

Sehen Sie sich Polen an. Seit der neuen Regierung ist auch im Volk Aufbruchstimmung. Es geht was voran FÜR DAS EIGENE LAND - FÜR DIE EIGENEN BÜRGER.
Der Mob trifft sich auf der Straße, während die Leistungsträger für das Land ARBEITEN.
Alles Gute der FPÖ !

kein https:// - keiner politischen Partei angehörig - politisch NICHT KORREKT, dafür MENSCH, kein Leut´
sozial- engagiert, nicht ....-istisch - weltoffen - kosmopolitisch - Heimat SEHR LIEBEND
so bin ich halt

17
17

die leistungsträger gehen auf einen ball, im erwerbsleben sind sie meist in führenden positionen tätig, ob als selbstständige oder beamte udgl. hingegen sind die , sagen wir es mal geistbereiten jubelperser, meist versiffte jungstudenten so um die 18 -35, welche ohne positive blicke in die zukunft, gegängelt bezahlt und indoktriniert von den linksparteien, oder alte verwirrte lehrerinnen alt 68iger und halbseidene künstler.

41
24

der AfD. Und ich kann sie verstehen.
Linkes, gutmenschliches Geschwafel ist 2016 megaout!

27
46

Stopfen die sich für jede ihrer Lügen eine Leberkassemmel rein?
Die Maus hat ja keine Bikinifigur, sondern eher eine Burkini-Figur.
Die schwimmt auch ohne Schwimmflügerl wie die Augen auf der Rindssuppe!

31
28

schau dir die Fotos von ihr auf google an.
Aber bei dir ist ja auch der Slowak Fico (1,83m) klein und dick.
Man kann dir nicht 1x raten, dich psychiatrisch behandeln zu lassen, denn nach wenigen Stunden würde der betreffende Seelenarzt selber verrückt werden.

panta rei

18
42

stämmiges Gemüse steht!
Und dass die ein feistes Bauernmädelgestell als schlank empfinden.
Nun, Kunstsinn sagt etwas anderes und da halte ich mich an den großen Künstler Karl Lagerfeld.
DER weiß wie Frauen auszuschauen haben.

21
24

ich erachte ihre postings ja sonst als lustig, gelegentlich sehr treffend, ABER BITTE !!! den charly lageracker, geil auf kachektische gestalten und bekennenden knabenliebhaber als großen künstler zu bezeichnen. !!! oder haben sie nur ironie off vergessen?

Bild des Benutzers Edelpannonier
Bild des Benutzers Edelpannonier
29
29

Ist ein lecker Mädchen, die ehemalige deutsche Weinkönigin.
Aber leider Gesinnungsdiametral.

"Wer ethnische Vielfalt willkommen heißt, ist einfältig."

Bild des Benutzers QuoVadis
Bild des Benutzers QuoVadis
45
22

Die Hauptsache ist, dass nach diesem lustigen Ringelreihen alle zufrieden sind.
Die rot-grünen Gesinnungsterroristen brauchen nicht mit der AfD reden, die CDU läßt den Saubermann heraushängen und der völlig nach links abgedriftete SWR hat mit der ganzen Sache eh nichts zu tun und wäscht sich die Hände in Unschuld.
Einmal mehr war dieses Spektakel ein Beispiel dafür, wie die "Demokraten" aus der Politik und den Staatssendern die von ihnen vielzitierte "Meinungsfreiheit" interpretieren.
Um diese Auswüchse aufzuklären, bedarf es noch nicht einmal der AfD in einer Talkrunde, denn.....
man überführt sich schon im Vorfeld selbst.

Seiten