Bürger wehren sich gegen Flüchtlingsansturm: Stadt verordnet Schweinefleisch-Pflicht

Die dänische Hafenstadt Randers hat das Schweinefleisch als "Waffe" gegen muslimische Zuwanderer entdeckt. Foto: avda-foto / flickr (CC BY-SA 2.0)
Die dänische Hafenstadt Randers hat das Schweinefleisch als "Waffe" gegen muslimische Zuwanderer entdeckt.
Foto: avda-foto / flickr (CC BY-SA 2.0)
22. Januar 2016 - 17:47

In der dänischen Hafenstadt Randers verordnete der Stadtrat öffentliche Einrichtungen dazu, Schweinefleisch zu servieren. Damit will man sich einerseits gegen muslimische Flüchtlinge wenden und andererseits der dänischen Esskultur ihren angestammten Platz einräumen, schreibt die Tageszeitung Österreich.

Verordnung sorgt für Schlagzeilen

Dänisches Essen soll zukünftig wieder ein "zentraler Bestandteil des Angebots" in Kindergärten und Schulen werden. Es soll aber niemand gezwungen werden, "im Widerspruch und gegen seine Überzeugung oder Religion" zu essen, heißt es in dem Artikel weiter. Die Verordnung wurde von der Dänischen Volkspartei (DF) getragen und sorgt international für Schlagzeilen.

Schweinefleisch-Truck

Die Idee, mit Schweinefleisch gegen den Flüchtlingsstrom anzukämpfen, ist nicht neu. Zu diesem Schritt entschloss sich auch ein deutscher Lkw-Fahrer im französischen Calais, einem Brennpunkt der Flüchtlingskrise. Er hängte mehrere Stücke Schweinefleisch auf den Lastwagen. Hintergrund: Da vor allem Muslime Schweinefleisch aus religiösen Gründen ablehnen, entschloss sich der Mann dazu, damit sich keine Flüchtlinge auf den Lastwagen schleichen. Seit Wochen versuchen Flüchtlinge, sich in die in Calais abfahrenden Laster zu schleichen, um vor allem nach Großbritannien zu gelangen.

Bürgeraufstand überall

Dass die Menschen zu solchen Methoden greifen, hat damit zu tun, dass sie sich vom Staat alleine gelassen fühlen. So bilden sich in Deutschland immer mehr Bürgerwehren. Und dort verwehren nun - wie auch in Österreich - immer mehr öffentliche Bäder Flüchtlingen den Zutritt, weil sie sexuelle Übergriffe auf Badegäste fürchten. Der Bürgeraufstand gegen eine verfehlte Flüchtlingspolitik geht sogar soweit, dass sich ein Arzt weigerte, Asylwerber zu behandeln, und Barbesitzer sich durchrangen, Flüchtlingen den Eintritt zu verwehren.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

28
19

zum Glück sind es keine Kannibalen, Europa würde ziemlich dezimiert werden bei diesem Zustrom ....

Exodus

11
21

diesem Beschluss hat der Stadtrat offenbar nicht genügend in Betracht gezogen wer hinter der Theke stehen könnte.
https://www.youtube.com/watch?v=io_HLVYN37s

42
28

unzurechnungsfähig saufen, können sie auch Schweinefleisch essen!

Bild des Benutzers QuoVadis
Bild des Benutzers QuoVadis
73
23

Sehr sympathisch, die Dänen.
Wenn sie jetzt noch (am besten auf arabisch) erklären, dass die Felder, auf denen Getreide und Gemüse angebaut wird und auf denen das Futter für die Rindviecher und die Schafe wächst, dass also im Grunde genommen die meisten Felder mit Schweinegülle gedüngt werden, ja, dann haben einige Kulturbereicherer ein echtes Ernährungsproblem.

57
23

nicht neu. habe ich mich doch schon vor jahren angeboten, täglich in muslimischen einrichtungen (kindergärten, schulen) schmackhafte schweinsbrateln oder gselchtes mit sauerkraut zu kochen und zu kredenzen. nicht zu vergessen, zur jause ein schmalzbrot mit viel zwiebel...

52
23

Da bäumt sich mein Saumagen auf!
Von mir kriagatens einen weniger angenehm duftenden Speiseplan verordnet:
Montag: morgens Brot mit Margarine, 1 Banane. Mittags: Einbrennte Hund. Abends: 1 Ei. Dazu Margarinebrot.
Dienstag: wie Montag, nur das Ei wird eingespart.
Mittwoch: wie Dienstag, aber statt der Banane 1 Apfel (mir san ja ned im Urwald).
Donnerstag: wie Mittwoch, nur statt den Eibrennten diesmal Erdäpfelgulasch (aber ohne das teure Paprikapulver)
Freitag: nix (Fasttag)
Samstag: auch nix
Sonntag: kommt wahrscheinlich eh Besuch in die geschlossene Anstalt, der soll was mitbringen.
Und zu allen Mahlzeiten reichlich Leitungswasser

panta rei

24
38

Würde ein wenig das echte Gesicht wieder aus den gesunden Schweinebackerl herauswachsen lassen.
Die lassen es sich auf unsere Kosten so richtig gut gehen!

22
25

von panta rei gelöscht

panta rei

55
29

 
Während die Schwerverbrecherin Merkel mit dem türkischen Schwerverbrecher Davutoglu in Berlin konferiert, massakriert das türkische Militär gerade seine eigene Bevölkerung, inklusive Frauen und Kinder - bereits hunderte Menschen wurden von der türkischen Soldateska ermordet:
 
https://www.youtube.com/watch?v=aq30wu8Gw-4
 
Die österreichische Lügenpresse schweigt wie immer!

Freiheit für Österreich!

32
5

 
Ein Mann verteidigt seine Frau gegen Urwald-Neger:
 
https://www.youtube.com/watch?v=tLBONWFYfwY&feature=youtu.be

Freiheit für Österreich!

Seiten

//-->