PEGIDA hat angesichts der Flüchtlingskrise Unterstützer in ganz Europa gewonnen.

Foto: Bild: Opposition24.de / Wikimedia Commons / (CC BY 2.0)
Prager Deklaration: PEGIDA Europa verabschiedet gemeinsames Programm

Die PEGIDA-Bewegung, die sich zuletzt in mehreren europäischen Ländern ausgebreitet hat, hat sich am Samstag in Prag getroffen und dort die "Prager Deklaration" verabschiedet. Darin wird das gemeinsame Ziel deklariert, Europa nicht islamisiert werden zu lassen. Vertreter aus Deutschland, Österreich, Italien, den Niederlanden, Tschechien, der Slowakei, Estland, Polen und Bulgarien unterzeichneten sie gemeinsam.

Widerstand gegen die Eroberer

"Angesichts des Faktes, dass die jahrtausende alte Geschichte der westlichen Zivilisation bald ihr Ende finden könnte, da der Islam Europa erobert, und des Faktes, dass die politischen Eliten uns verraten haben[…]" ist die Einleitung des Dokuments, in dem zunächst festgehalten wird, Europa nicht aufzugeben und an dessen Feinde übergehen zu lassen. Abgelehnt werden der politische Islam, islamistische Regime und deren europäische Unterstützer. Auch das Recht auf sichere Grenzen und Auswahl der Immigration zählen zu  den Werten der PEGIDA, die sich nicht von politischen oder persönlichen Repressionen einschüchtern lassen wollen.

Wir beziehen uns auf unsere gemeinsamen europäischen Wurzeln, Traditionen und Werte sowie die historischen Bündnisse unserer Nationen. Wir werden Europa, die Redefreiheit und andere bürgerliche Freiheiten sowie unsere Lebensweise zusammen beschützen.

Am 6. Februar sind, um der Gemeinschaft Ausdruck zu verleihen, in 14 europäischen Ländern gleichzeitige PEGIDA-Demonstrationen geplant

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link