Welser Volksschullehrerin ersetzt in Kirchenlied Gott durch Allah

Gott raus, Allah rein - Eine Volksschullehrerin vergriff sich an einem Kirchenlied. Foto: Wald-Burger8 / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Gott raus, Allah rein - Eine Volksschullehrerin vergriff sich an einem Kirchenlied.
Foto: Wald-Burger8 / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
26. Januar 2016 - 14:45

Mehr zum Thema

„Gottes Liebe ist so wunderbar, so wunderbar groß“ lautet eine Liedtextzeile eines traditionellen Kirchenliedes. Die Klassenlehrerin einer vierten Klasse der Welser Volksschule Vogelweide wollte dieses schöne Lied mit ihren Schülern intonieren. Doch halt! Gottes Liebe ist wunderbar? Das geht doch gar nicht, muss sich die Pädagogin wohl gedacht haben, sitzen doch so viele Moslem-Kinder in ihrer Klasse, im heutigen Österreich muss man doch auf die Kultur von Zuwanderern Rücksicht nehmen. Laut Bericht der Kronen Zeitung nahm die Lehrerin einen Stift zur Hand und ersetzte kurzerhand Gott durch Allah: „Allahs Liebe ist so wunderbar“. Nur zu dumm, dass Eltern christlicher Schüler ein entsprechendes Notenblatt zu Gesicht bekamen und sich beim Landesschulrat beschwerten.

Schulinspektorin versucht zu beschwichtigen

Nach einem Gespräch mit der Lehrerin versuchte die Schulinspektorin zu beschwichtigen. Die Lehrerin habe an christliche Schüler und muslimische Schüler unterschiedliche Texte verteilt und im Fall eines Kindes muss "eine falsche Kopie in die Mappe gerutscht sein", erklärte sie gegenüber der Krone den kleinen "Betriebsunfall".

Dass eine Lehrerin an einer österreichischen Volksschule die Selbstaufgabe unserer Kultur und unseres Kulturgutes vorlebt, scheint für die Schulinspektorin offensichtlich ohne Belang zu sein.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.