Asyl-Sextäter gestoppt: FPÖ ehrt die heldenhaften Wachmänner aus dem Prater

Die beiden Helden von Wien: Eduard Reiter (links) und Johann Markl fixierten einen Vergewaltiger, legten ihm Handschellen an und alarmierten Polizei und Rettung. Foto: FPÖ
Die beiden Helden von Wien: Eduard Reiter (links) und Johann Markl fixierten einen Vergewaltiger, legten ihm Handschellen an und alarmierten Polizei und Rettung.
Foto: FPÖ
27. Januar 2016 - 14:46

Fast zwei Wochen ist nun her, dass ein Afghane mitten im Wiener Prater ein 18-jähriges Mädchen vergewaltigt haben soll, Unzensuriert.at berichtete über den Vorfall. Der Tatverdächtige soll während der Abendstunden über die junge Frau hergefallen sein und konnte schließlich von zwei Sicherheitskräften aufgehalten werden. Die beiden Männer werden seit dem Vorfall als wahre Helden gefeiert. Für die Freiheitlichen aus Wien-Leopoldstadt war dies Grund genug, den Männern Danke zu sagen.

Im Zuge eines Bezirksstammtisches übereichte FPÖ-Bezirksparteiobmann Wolfgang Seidl den beiden Sicherheitskräften eine Auszeichnung und zwei aus Gold gefertigte Münzen. Seidl verwies in seinen Ausführungen auf die steigende Kriminalität rund um den Wiener Praterstern.

Aus der Beantwortung von FPÖ-Anfragen ging hervor, dass es bereits im Jahr 2013 am Praterstern insgesamt 44.074 Polizeieinsätze und 2.106 Anzeigen gegeben hat. 2.056 Mal musste die Rettung dorthin ausrücken. Aber anstatt diese drastischen Alarmzeichen zu erkennen und diesen wichtigen Verkehrsknotenpunkt endlich sicherer zu machen, haben die Verantwortlichen in der Stadt und im Bezirk konsequent den Kopf in den Sand gesteckt und die Gefahren sogar verharmlost. Das ist unverantwortlich!

Täter kann nicht abgeschoben werden

Das Konzept der FPÖ, um den Praterstern wieder sicher zu machen, liegt schon längst auf dem Tisch und wartet nur darauf, von verantwortungsbewussten Politikern umgesetzt zu werden. Die freiheitlichen Forderungen beinhaltet unter anderem ein Alkoholverbot am Praterstern. „Was in Innsbruck und Graz sogar höchst erfolgreich möglich war, muss auch bei uns endlich Wirklichkeit werden!“, so Seidl. Wie so oft bleibt die Politik untätig. So auch im Fall der Vergewaltigung im Wiener Prater.

Der mutmaßliche Tatverdächtige ist Asylwerber und kann nicht abgeschoben werden. In seinem Heimatland würde ihm nämlich die Todesstrafe drohen. Ganz zum Missfallen jener Sicherheitskräfte, die in der Schreckensnacht ihr Leben riskierten. Ihren Unmut über die aktuelle Gesetzeslage äußert einer der beiden Männer, Johann Markl, im Interview mit FPÖ-TV:

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

18
29
18
36

> "Der mutmaßliche Tatverdächtige ist Asylwerber und kann nicht abgeschoben werden. In seinem Heimatland würde ihm nämlich die Todesstrafe drohen."
Moment mal... dies bedeutet also jeder der hier Asyl beantragt muss einfach nur eine Sexualstraftat begehen und kann dann keinen negativen Asylbescheid mehr bekommen?
Muss also 10 Monate in den Knast (siehe andere News) und danach kann er für immer in Österreich bleiben. Das ist ja eine richtige Einladung für Asylwerber noch mehr sexuelle Verbrechen zu begehen...

49
32

Wenn so einem Stück Sch...e in seinem Heimatland die Todesstrafe droht - so what! Dann klebt an unseren Händen wenigstens kein Blut. Weg mit dem G'schwerl! Und überhaupt - denen droht die Todesstrafe, weil sie im Herkunftsland wg. Mord, Todschlag o.ä. von der eigenen Justiz verfolgt werden.
Seit langem kotzt es mich nur noch an, dass wir Hunderttausende von diesen unzivilisierten Halbaffen ins Land holen, während unsere Regierung zu feige und zu amerikahörig ist, um Edward Snowden
politisches Asyl zu gewähren!

Bild des Benutzers Nietzsche
Bild des Benutzers Nietzsche
33
31

Ich habs erst heute entdeckt! Video wurde 2014/August hochgeladen aber das tut auch nichts zur Sache ob es gestern war oder vor 10 Jahren. Wenn doch dann haben wir ein weiteres grosses Problem, denn so etwas verjährt nämlich nicht. Und ich beziehe das nicht auf das Strafgesetzbuch oder andere Gesetze jeglicher Art, sondern auf die moralische Sicht.

1400 KINDER VERGEWALTIGT
1 STADT
ENGLAND
MOSLEMS WAREN TÄTER(wäre wahrscheinlich nicht notwendig gewesen dieses hinzuzufügen)

i wea narrisch. von tag zu tag mehr!!! Lassts uns bitte bald reagieren! Habe heute damit begonnen Liste zu führen. Adressen, Türnummern, Namen, Herkunft, Bewohneranzahl,...

Wir werden nicht den Weg der Selbstmordbomber gehen! Ineffizient, irrational, stupide, in unserem Fall wäre es eine Verschwendung von hochwertigen menschlichen Resourcen.
Wir müssen gut organisiert sein um nach dem Bürgerkrieg nicht auf allzu viele Fachkräfte verzichten zu müssen, welche wir dann dringend brauchen werden.

Helden! Gute Arbeit!

Nur eine kleine Aufzählung, mehr nicht: Stalin, Churchill, Faymann, Glawischnig, Mitterlehner, Fischer, Pilz, Merkel, Steinmeier, Schröder, Kreisky, Schüssel, Mao, Lenin, Marx, Häupl,...

Bild des Benutzers Haberfeldtreiber
Bild des Benutzers Haberfeldtreiber
25
30

... Hinweise von Opfern und aus der Bevölkerung. Diese wurden alle verworfen, und mit allem Nachdruck sind Ermittlungen verhindert worden. Vor etwa zwei Jahren las ich eine "kurze Fußzeile" in irgend einem Britischen Medium. Im Vorjahr ist dann das Geschwür "über Nacht" geplatzt.
Was unseren kern-europäischen Raum, insbesondere Österreich, betrifft, so habe ich diesbezüglich selber noch keine direkte Feststellung gemacht.
Doch wenn ich mich daran erinnere, dass mich im Vorjahr eine Person, die neben einem Zeitungsverkäufer stand fragte - ".... du wissen Mädken ?", so kann ich mir durchaus vorstellen, dass es derartige Umtriebe gibt. (Weil ich keine Berührungs-Ängste habe, unterhalte ich mich ganz gern mit diversen Personen, die stetig auf den Straßen und Plätzen sind - man kan sehr viel erfahren, und ich bin sowas von wissbegierig .... - bis der Doktor kommt)

Mag sein, dass ich in den nächsten Wochen und Monaten auf irgendwas stoße, was darauf hinweisen könnte.

... raucha, saufa, und vogel wuide Weiba, schlof am Tog,
mei ganzes Leben is a Haberfeld-Rock
( https://youtu.be/vjd-uerAMEI )

Bild des Benutzers der faule Willi
Bild des Benutzers der faule Willi
19
31

Kauf Dir eine kleine Kamera, wo Du solche "Interviews" (... "du wissen mädken" ...) versteckt mitfilmen kannst ...
und dann auf das "Du-Rohr" stellst.

der wahre Faschismus ist LINKS!
dfW

15
33

Wie immer, eine lupenreine Ansage!
Ich gestatte mir zu erweitern:
Conrad bietet eine Kugelschreiberkamera in bester Qualität um 60 Blatt an! Ein sehr unauffälliges Ding!

38
29

Was soll uns das kümmern, wenn so einem Unmenschen in seiner auch so tollen Heimat die Todesstrafe droht?
Wahrscheinlich hat er sie daheim verdient und ist darum, wie viele seiner kriminellen Artgenossen, nach Europa geflohen.
Aber wenn Afghanistan einverstanden ist, können wir den Typen auch gleich hier hinrichten und verscharren, denn ein Begräbnis verdient so ein Viech nicht.

29
32

und wenn sie ihm daheim die haut abziehen,-uninteressant für uns. dieses tier hat sich hier bei uns hofieren durchfüttern beköstigen und pflegen lassen , und als dank terrorisiert er dann die bevölkerung, daher, weg mit diesem eitrigen auswurf der gesellschaft.

36
28

Ja, es gab sogar Zeiten, da wäre ein Fall wie dieser, wenn er schon einmal in den Medien ist, ein Anlass gewesen, um den Umgang mit sexuellem Missbrauch überhaupt wieder auf die politische Tagesordnung zu setzen. Lange ist es her. Aber da waren die Grünen auch noch nicht oliv und auch sonst war einiges anders. (Wenn eine Personengruppe sich lieber die Zunge abbeißen würde, als zuzugeben, dass das russische Fernsehen wenigstens näher an der Wahrheit ist als der Pressesprecher der Berliner Polizei, dann sind es die Grünen, die spätestens seit dem Maidan vom Russlandritt träumen).
...
In den Siebzigern gab es einmal die Parole „Frauen, erobert euch die Nacht zurück.“ Mädels, ihr gebt gerade den Tag verloren. Guten Schlaf noch.

http://vineyardsaker.de/

Seiten