FPÖ fordert verpflichtende Selbstverteidigungskurse im Turnunterricht

Selbstverteidigung sollte nun auch im Turnunterricht geübt werden. Foto: Slick-o-bot / wikimedia (public domain)
Selbstverteidigung sollte nun auch im Turnunterricht geübt werden.
Foto: Slick-o-bot / wikimedia (public domain)
29. Januar 2016 - 13:39

"Wehr Dich!" So lautet das Motto einer Kampagne die derzeit von einer Wiener Damenverbindung angeboten wird. Kostenlos wird Frauen und Mädchen jeder Altersgruppe ein Selbstverteidigungskurs angeboten, um sich für den Fall der Fälle zu rüsten. Spätestens seit den Vorfällen zu Silvester in Köln sind solche Trainingseinheiten gefragter denn je. FPÖ-Nationalratsabgeordneter Walter Rosenkranz fordert nun Selbstverteidigungskurse für alle im Rahmen des Turnunterrichts.

Frauenministerin kümmert sich nicht

Die Kurse diverser Kampfsportzentren sind meist restlos für das nächste Semester ausgebucht. Frauen jeglichen Alters treffen sich dort, um Griff- und Schlagtechniken für den Ernstfall zu proben. Seit der Massenzuwanderung in den letzten Monaten sind solche Vorkehrungen notwendig geworden, um sich gegen mögliche Übergriffe wehren zu können.

Die eigentlich zuständige Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek  reagierte bis dato nicht auf die Problematik. Stattdessen startet sie für teures Geld eine Anti-Gewalt-Offensive. Den vielen weiblichen Opfern nützt es jedoch wenig, dass hierfür teure Inserate in den Zeitungen geschalten werden. FPÖ-Abgeordneter Walter Rosenkranz ergriff indes die Initiative und forderte diese Woche per Entschließungsantrag im Parlament verpflichtende Selbstverteidigungskurse im Rahmen des Turnunterrichts:

Durch das völlige Versagen der Regierenden ist es zu dieser dramatischen Situation gekommen, die sich täglich verschärft […] Eine einfache und trotzdem zielführende Sofortmaßnahme ist die Schulung der potentiell Gefährdeten, wie sie sich in solchen Situation wehren können. Für Schülerinnen und Schüler soll daher bereits im Sommersemester im Rahmen des Turnunterrichts ein altersadäquater Selbstverteidigungskurs verpflichtend durchgeführt werden. Keusche Kleidung und eine Armlänge Abstand werden nicht genügen.

Für all jene interessierten Frauen und Mädchen, welche den Turnunterricht allerdings bereits hinter sich haben oder nicht auf den parlamentarischen Beschluss warten wollen, bietet die Wiener akademische Mädelschaft Nike einen kostenlosen Selbstverteidigungskurs mit einem professionellen Trainer.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.