In einer Münchner U-Bahn wurden mehrere Fahrgäste von einer Gruppe Asylanten attackiert und belästigt. Ein Augenzeuge hielt den Vorfall auf Video fest.

Bild: Jcg20016 / Wikimedia (gemeinfrei)
Auf Video festgehalten: Migranten attackieren und belästigen Fahrgäste in Münchner U-Bahn

Unglaubliche Szenen spielten sich am 30. Jänner in einer Münchner U-Bahn ab. Ein Augenzeuge filmte wie eine Gruppe junger Asylanten brutal auf andere Fahrgäste in dem U-Bahn-Waggon losging. Die Migranten konnten nur durch das Eingreifen mehrerer Fahrgäste von Schlimmeren abgebracht werden. 

Mädchen belästigt, Pensionist gewürgt

Laut dem Augenzeugenbericht, welcher auch auf Video festgehalten wurde, belästigten zwei arabischstämmige Asylwerber ein Mädchen in der U-Bahn. Als einer der Migranten nach erfolglosen englischen Anmachsprüchen abgewiesen wurde, eskalierte die Situation und er bedrängte die Frau zusehends. Ein älterer Herr mischte sich schließlich ein und wurde prompt körperlich angegriffen, unter anderem gewürgt und in den Schwitzkasten genommen. Auch ein dritter, unbeteiligter Asylant, mischte sich ein und half anscheinend seinen Glaubensbrüdern. Der Augezeuge berichtete entsetzt:

Einer dieser Männer, der im Vierer links neben mir saß, wurde plötzlich von einem dritten Asylbewerber am Kopf angefasst. Er streichelte über seine Glatze, um ihn zu verspotten. Solch ein respektloses Verhalten habe ich erst selten gesehen.

Nachdem sich immer mehr U-Bahn-Fahrgäste den Asylwerbern entgegenstellten, beruhigte sich die Situation wieder. Die hochaggressiven Migranten verschwanden, bevor die Polizei gerufen wurde, die Fahrgäste blieben verängstigt zurück. Die Polizei selbst bestätigte den Vorfall mittlerweile und leitete Untersuchungen ein. Ob es sich um Flüchtlinge handelt, müsse ebenfalls geprüft werden.

Hier das Video des Augenzeugen: 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link