Türkei beschießt mit schwerer Artillerie Grenzdörfer in Nordsyrien

Seit Wochen befinden sich mit der Türkei verbündete islamistische Terrortruppen in der syrischen Provinz Latakia in der Defensive und verzeichnen massive Gebietsverluste. Sehr zum Missfallen der Türken, die damit ihren Einfluss in der Region schwinden sehen.

Decken Türken Rückzug der Terroristen?

Angesichts des Vorrückens der syrischen Regierungsarmee in Richtung türkischer Grenze reagiert die Türkei nun ihrerseits mit massivem Beschuss der Grenzregion. Gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Novosti hat ein nicht näher bezeichneter Militärsprecher berichtet, dass die türkische Artillerie gezielt Stellungen der syrischen Regierungstruppen angreife und manchmal schlügen Geschosse in Wohnvierteln ein. Nach Berichten des syrischen Außenministeriums soll es durch den Beschuss einer kleinen Ortschaft bereits zu Opfern unter der Zivilbevölkerung gekommen sein. Vor allem habe die türkische Artillerie das Feuer immer dann eröffnet, wenn Terroristen ihre Stellungen verließen und man habe ihnen damit die Flucht auf türkisches Gebiet ermöglicht, lauten die Vorwürfe.

Russland verlangt Aufklärung

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, verlautbarte, dass Videoaufnahmen beweisen würden, dass zivile Gebiete in Syrien von türkischen Grenzposten aus beschossen wurden. Er erwarte eine sofortige Reaktion und Erklärungen für diese Aktionen des türkischen Militärs durch die NATO und das Pentagon.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link