Rot-grüne Stadt Wien beschließt 1,1 Millionen Euro an Werbung für Bundespräsidentschaftswahl

Eine wohlwollende Berichterstattung dürften dem roten Bundespräsidentschaftskandidaten Rudolf Hundstorfer, aber auch dem grünen Gegenpart Alexander Van der Bellen zumindest in Wien sicher sein. 1,1 Millionen Euro zusätzliches Budget für den Presse- und Informationsdienst des Rathauses (PID) wurde jüngst im zuständigen Gemeinderatsausschuss mit den Stimmen von SPÖ und Grünen beschlossen.

Argumentiert werden die Ausgaben damit, dass man umfassend in Print- und Onlinemedien sowie in Einschaltungen und Direktinformationen über die Möglichkeit der politischen Mitbestimmung informieren und dazu motivieren wolle, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht, heißt es bekanntlich. Auch, wenn es sich um das Geld aller Stuerezahler und Wähler handelt, die Medien werden wissen, welche Parteien die Euros in ihre Richtung gelenkt haben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link