Wie Terrorangst medial beschönigt wurde

Mehrmals hatte FPÖ-Obmann HC Strache gewarnt, dass IS-Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa reisen könnten. Er wurde dafür als Hetzer diffamiert, doch mittlerweile bestätigen immer mehr Experten seine Warnungen.  Foto: Unzensuriert.at
Mehrmals hatte FPÖ-Obmann HC Strache gewarnt, dass IS-Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa reisen könnten. Er wurde dafür als Hetzer diffamiert, doch mittlerweile bestätigen immer mehr Experten seine Warnungen.
Foto: Unzensuriert.at

Nicht zuletzt die Attentate in Paris durch den IS führten zu Warnungen, die vom politischen Mainstream verharmlost wurden. FPÖ-Obmann HC Strache ist einer der Politiker, der seit Monaten warnt, dass IS-Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa reisen könnten. "Ich wurde als Hetzer diffamiert. Heute sagen das auch andere Politiker", sagte der FPÖ-Chef im Zuge einer Veranstaltung über Krieg und Terror im Nahen Osten. Es könnte Flüchtlinge in Österreich sitzen, die uns die Köpfe abschneiden wollten, so Strache, der sich durch Meldungen des Geheimdienstes bestätigt sieht. Dabei waren die Einschätzungen nicht immer so.

Terroristen würden sich Bootsflucht nicht antun

Eine kurze Chronologie soll aufzeigen, wie noch vor Monaten die Problemlage beschönigt wurde. Mehrmals gab es in der Vergangenheit Stimmen, die der Öffentlichkeit bescheinigten, dass es quasi ausgeschlossen sei, dass IS-Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa reisen könnten.

So etwa war es der Chef des deutschen Bundesnachrichtendienstes, Gerhard Schindler, der in der Welt vom 7. September 2015 wie folgt zitiert wurde: Terrorkämpfer hätten eine solche riskante Anreise gar nicht nötig. Es sei unwahrscheinlich, dass Terroristen die waghalsige Bootsflucht über das Mittelmeer wagen würden, um nach Europa zu gelangen. Dies sei für sie mit gefälschten oder gestohlenen Papieren und einem Flugticket viel leichter zu erreichen.

Terroristen als Flüchtlinge könnten entlarvt werden

Ähnliche Beruhigungspillen gab es auch in Österreich. Im Kurier etwa kam am 20. September letzten Jahres im Artikel „Asylmythen im Faktencheck“ Peter Gridling, der Leiter des österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, zu Wort. Es sei eher unwahrscheinlich, dass sich mögliche Terroristen just unter Menschen mischen, die vor dem IS flüchten – sie liefen dabei Gefahr, entlarvt zu werden. Im Innenministerium gab man auch zu bedenken, dass es für den IS unökonomisch sei, Terroristen auf Flüchtlingsrouten nach Westeuropa zu bringen. Die Reise im Flüchtlingstreck sei lang und mitunter lebensgefährlich, hieß es von Gridling im Artikel.

Kurier schrieb von "Phantom-Ängsten"

In einem Kurier-Kommentar ebenfalls im September 2015 schrieb Wilhelm Theuretsbacher - der Journalist gibt 7 Jahre Erfahrung als Berufssoldat an -, dass bisher die Terrorangst unbegründet sei. „Denn KURIER-Recherchen ergaben, dass Sicherheitsbehörden im Flüchtlingsstrom noch keinen einzigen reisenden Terroristen ausmachen konnten.“ Der Titel des Kommentars „Phantom-Ängste vor IS-Terroristen“ ließ leicht erraten, dass Herrn und Frau Österreicher vorgegaukelt werden sollte, dass alles palletti sei.

ISIS könnte Elend der Flüchtlinge ausnützen

Es ist Februar 2016 und mittlerweile müssen immer mehr Stimmen zugeben, dass die Warnungen, der IS schleuse gezielt Terroristen unter die Flüchtlinge ein, ihre Berechtigung haben dürften. in der Zeitung Österreich etwa wird der deutsche Journalist und Terrorimusexperte Rolf Tophoven zitiert: „Wer so brutal wie die ISIS vorgeht, scheut auch nicht vor der Ins­trumentalisierung zurück. Es ist nicht auszuschließen, dass die ISIS das Elend der Flüchtlinge für seine Zwecke nützt.“

Terrormiliz in Herstellung falscher Pässe ziemlich geschickt

US-Geheimdienstkoordinator James Clapper warnte über die Medien, dass die Terrormiliz "den Flüchtlingsstrom ausnutzt". Außerdem seien die Dschihadisten "ziemlich geschickt" bei der Herstellung falscher Pässe, mit denen sie ihre Kämpfer ausstatten. Und wer zu beruhigen: Dieses Problem sei primär eine Gefahr für Europa.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

50
46

Zu schreiben "Schuld sind Assad, Putin u. Iran" ist der größte Schwachsinn! Wer hat angefangen, das Land mit Anschlägen zu übersäen bzw. das Assad-Regime zu stürzen? - Der Al-Quaida-Ableger Al-Nusra, aus dem auch der IS entstanden ist. Die sind durch die Dörfer gezogen und haben Christen gezwungen, zum Islam zu konvertieren und sich ihnen anzuschließen! Wer sich weigerte, wurde der Kopf abgehackt (inkl. Frauen+Kinder)! Das Ziel ist nicht, das Land von einem unmenschlichen (Assad-)Regime zu befreien, sondern das eigene durchzusetzen – nämlich das IS-Regime! Und jetzt sag mir, dass das besser wäre!
Und wer unterstützt Al-Nusra? - Die USA!!
Assad war von seinem Vater nicht als Nachfolger vorgesehen, sondern sein Bruder, weil Baschar zu "milde" war, aber der Bruder starb. Baschar musste lernen, das Land zu regieren. Und Länder wie Syrien oder Irak sind nur mittels Diktatur regierbar! Man kann sie nicht mit westlichen Verhältnissen gleichsetzen! ./.

26
56

Alles Quatsch. Lohnt sich nicht immer die Mühe, die Pamphlete von irgendwelchen geistig verwirrten Verschwörungsspinnen Punkt für Punkt zu widerlegen :)

26
42

Puh, da habe ich Schwein gehabt! Danke, dass du dir die Mühe nicht gemacht hast! Wäre vermutlich sehr peinlich für mich geworden! :-)

36
49

Beispiel Saddam Hussein! Ja, er war ein abscheulicher Diktator, aber er hat das Land zusammengehalten! Jetzt, wo er tot ist, ist der Irak ein Trümmerhaufen und 100 Hussein's toben durchs Land! Tötet man einen, stehen zwei neue auf! Eine Demokratie, wie sich das manche vorstellen, wird dort niemals funktionieren – siehe Afghanistan, siehe die Kämpfe zwischen Sunniten und Schiiten, siehe Al-Quaida, siehe IS! Man sollte sich schon Gedanken machen, bevor man gedankenlos Zeitungsartikel nachplappert, die politisch in eine Richtung gelenkt sind!

60
47

Polizei und Bundesheer soll schleunigst Munition in ausreichender Menge fassen. es droht ein Bürgerkrieg.

Bild des Benutzers MarkusStark
Bild des Benutzers MarkusStark
81
47

der "die Tassen im Schrank hat".
Der einzige Politiker der die Wahrheit sagt und der Logik und Hausverstand besitzt.
Gäbe es Hrn. Strache und die FPÖ NICHT würde ich mir wirklich denken, ich bin im Irrenhaus! ODER ich bin halt verrückt...
Deshalb.
DANKE HR. STRACHE, DAS ES SIE GIBT UND DIE FPÖ, DANKE !!!

30
97

Eine Propagandaveranstaltung in dem die Hauptschuldigen der Invasion ungenannt blieben.
Da sind einerseits Merkel und Faymann, dafür, daß die Invasoren nach Europa kommen. Das wurde auch gesagt.
Aber Kriegsursächlich an den Flüchtlingsstrom schuld sind Assad, Putin und der Iran. Putin bombardiert die Syrer aus Syrien hinaus, das blieb unerwähnt.
Dafür durfte eine Assad-Propagandarednerin, getarnt als "Menschenrechtsaktivistin" ihr Pamphlet vortragen.

70
47

Entweder haben Sie wirklich keine Ahnung oder Sie sind ein Propagandist. Die Kriege in Nordafrika und nah Ost wurden alle unter der Regie der USA eingeleitet und geführt. Als der Krieg in Syrien begann, war ohnehin die Katastrophe perfekt und als sich zuletzt Putin, auf Wunsch des legitim gewählten Assad einschaltete, war es leider schon zu spät. Was ich jedoch gelesen habe, geht es in Syrien seit Putins Eingreifen wieder bergauf. Ich glaube der westlichen Propaganda kein Wort mehr. Ich wünsche mir eine Friedensallianz mit Russland, zur Sicherung Europas und vielleicht zur Ermöglichung eines dauerhaften Friedens. Die Amis haben den Flüchtlingsstrom ganz bewusst losgetreten, auch mit Hilfe der UNO und der Türkei. Europa soll destabilisiert werden, um es restlos zu entmachten und zu entmündigen. Auf diesem Wege wollen sie ihre Weltherrschaftsansprüche einzementieren. Zum Glück gibt es die BRICS Staaten die noch ein Gegenpol zu den imperialistischen USA sind.

Hagen von Tronje

23
65

Von all den Blödsinn den du von dir gibst ist vermutlich die Behauptung "Assad wurde gewählt" die allerdümmste !
Assads Vater hat vor 40 Jahren gegen die syrische Republik an die Macht geputscht. Freie Wahlen gab es NIE !!!! Auch dann nicht nachdem er wie ein König die Macht an seinen Sohn weitergab.

24
7

Obwohl das sonst nicht meine Quelle ist wo ich nachschaue: ASSAD wurde im Jahre 2000 im Zuge eines Referendums von 97, % gewählt.
Was finden Sie besser unsere als Demokratie getarnte Diktatur oder eine offensichtliche Diktatur. Für mich ist unsere verwerflicher, weil die Leute glauben, dass sie da irgendetwas mitzureden hätten.
Freie Wahlen? Haben wir die denn. vielleicht bis zu einem gewissen Grad. Doch wenn das Wahlergebnis nicht passt, dann hat der betreffende Politiker einen tödlichen Autounfall und zwar in einem der sichersten Fahrzeuge die es gibt.
WIR HABEN HIER GENAUSO EINE DIKTATUR und sind zufrieden damit!
Wenn sie es sich wirklich einmal nüchtern betrachten wollten, wie der Arabische Frühling oder die Revolution in der Ukraine, zustande kam und dann sich betrachten wie ähnlich die Hetzereien einen neuen Weltkrieg einläuten, dann werden SIe erkennen, dass mein Vergleich mit dem WK" nicht so weit hergeholt ist!!!

Hagen von Tronje

Seiten

//-->