Tirol: SPÖ-Gemeinderat verhöhnt FPÖ-Kollegen mit herzkranker Mutter

Auf Facebook verspottet ein SPÖ-Gemeinderat einen freiheitlichen Funktionär. Foto: pixabay.com
Auf Facebook verspottet ein SPÖ-Gemeinderat einen freiheitlichen Funktionär.
Foto: pixabay.com
17. Februar 2016 - 13:45

Mehr zum Thema

Kurz vor der Gemeinderatswahl in Tirol liegen die Nerven bei der SPÖ blank. Dies bewies jetzt auch ein roter Gemeinderat in der unmittelbar neben Innsbruck liegenden, 9.000 Einwohner zählenden Gemeinde Rum. Dieser postete ein Bild eines leeren Stuhles im Gemeinderatssaal und verspottete mit folgenden Worten den nicht erschienen FPÖ Gemeinderat Jürgen Mayer:

so schauts aus wenn FPÖ Rum ihr Wahlvolk im Gemeinderat engagiert vertritt....gähnende Leere am Platz in der Gemeinderatssitzung - kein Gemeinderat, kein Ersatzgemeinderat, keine Ersatzersatzgemeinderätin - schlicht #nichtsdahinter

FP-Mayer musste zu herzkranker Mutter

Informationen, weshalb Mayer nicht bei der Sitzung erschien, holte der Sozialdemokrat allerdings nicht ein. Der freiheitliche Gemeinderat bekam nämlich kurzfristig einen Anruf seines Vaters, dass es seiner herzkranken Mutter nicht gut gehe und eilte zu ihr. Auf der Seite der FPÖ Rum heißt es, dass Mayer enttäuscht sei über das schäbige Verhalten seines SPÖ-Gemeinderates.

Ein Gemeinderat der SPÖ Rum zeigt im Wahlkampf sein wahres Gesicht.Mit Entsetzen mussten wir das gestrige Posting des...

Posted by FPÖ Rum on Montag, 15. Februar 2016

FPÖ im Aufwind

Die Gemeinderatswahlen in Tirol finden am 28. Februar statt. Die FPÖ ist dort, wie in allen Bundesländern, stark im Aufwind und bei den Regierungsparteien eine zunehmende Anspannung zu erkennen. Im Wahlkampf kommt es immer wieder zu Ungereimtheiten.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

33
95

sind was sie sind, Dreckschleudern!

48
93

wenn sowas von einem SPÖler kommt? nein - das ist normal. aber wahrscheinlich hat der herr aus Rum zuviel von diesem zuckerrohrgetränk genippt...

73
94

Die Wähler werden das in der Wahlkabine passend beantworten.

102
97

nichts entgegensetzen kann, schlägt dann gerne unter der Gürtellinie zu. Das muss nicht mal typisch SPÖ sein, das ist eher eine Mischung aus schlechten Manieren und Armut im Geiste!
Ich vermute, dass die SPÖler angesichts des kommenden Wahldebakels ihres Genossen Hundsdorfer zunehmend nervös werden und jetzt wie Angstbeisser um sich schnappen.
Den Wahlsieg Norbert HOFERS werden sie jedoch auch mit solchen Methoden nicht verhindern können!

87
96

an Hinterhältigkeit sind diese Typen kaum noch zu überbieten. Das sind in Deutschland so ganz "normale" Schweinereien.

https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/02/16/unser-land-zur-beute-von...

92
96

ist in der SPÖ ein Fremdwort. Der Mutter des Gemeinderates wünsche ich gute Genesung. Dem roten Politgesindel das aus jeder Situation einen Vorteil zu ziehen versucht, wünsche ich die richtige Antwort bei der nächsten Wahl.
Die würden ihre eigene Mutter verkaufen, wenn es zum Schaden des eigenen Volkes wäre. SAUBANDE!

Hagen von Tronje

107
95

...wäre er zu einem durch Besuff am Boden liegenden Bereicherer geeilt, so hätte er von der Volksverräterpartei ein Lob bekommen!!!
Aber auch bei uns in Tirol werden die roten Volksverräter eine ordentliche Wählerwatsch´n einfahren :-)))

//Think Clever Media