Deutsche Kanzlerin Angela Merkel unterstützt türkische Aggressionspolitik

Ungeachtet der Aggressionspolitik vertritt die deutsche Kanzlerin unbeirrt die Interessen der Türkei Foto: Mediathek Deutsches Bundeskanzleramt
Ungeachtet der Aggressionspolitik vertritt die deutsche Kanzlerin unbeirrt die Interessen der Türkei
Foto: Mediathek Deutsches Bundeskanzleramt
19. Februar 2016 - 8:00

Immer deutlicher tritt die Kumpanei der deutschen Kanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu Tage. Ihre permanenten Treffen mit dem türkischen Präsidenten haben in der Asylantenfrage - außer einem Milliarden Euro Versprechen, das die meisten EU-Staaten gar nicht mittragen wollen - noch keine Fortschritte gebracht. Doch nun tritt sie auch noch für eine Flugverbotszone im Norden Syriens entlang der türkischen Grenze ein. Angeblich, um dort eine Zufluchtszone für Kriegsflüchtlinge einzurichten. „Es wäre ein gutes Zeichen, wenn sich die Regierung von Präsident Baschar al-Assad und ihre Verbündeten mit der Anti-IS-Koalition auf eine Flugverbotszone von Aleppo bis zur türkischen Grenze verständigen würden“, verkündete sie letzten Mittwoch. Damit vertritt sie „zufällig“ die gleiche Forderung wie Erdogan, der genau dort eine 10 Kilometer breite „Schutzzone“ eingerichtet sehen will und spielt ihm damit perfekt in die Hände.

Türkei beschießt Grenzregion seit Tagen

Unterstützt von der russischen Luftwaffe verzeichnen kurdische Kämpfer im Verein mit der syrischen Armee und deren Verbündeten im Norden Syriens bedeutende Gebietsgewinne. Die von Dschihadisten besetzte Millionenstadt Aleppo steht vor der Befreiung. Fast alle Versorgungswege der Terroristen zur Türkei sind unterbrochen.

Vor diesem Hintergrund sieht Erdogan nicht nur seine regionalen Großmachtsträume geplatzt, sondern hat auch noch die Etablierung einer autonomen kurdischen Region entlang der türkischen Grenze zu befürchten. Als Reaktion stößt er die Drohung einer Invasion Nordsyriens aus und lässt das Gebiet seit Tagen mit schwerer Artillerie beschießen.

UN-Sicherheitsrat ermahnt Türkei

Mittlerweile stellte der UN-Sicherheitsrat fest, dass die Türkei mit dem Beschuss Nordsyriens gegen das Völkerrecht verstößt und ermahnte das Land dahingehend, internationales Recht zu achten. Hingegen scheinen sowohl Artillerieangriff, als auch Kriegsdrohungen der Türkei an Angela Merkel spurlos vorüber gegangen zu sein. Kein Wort über die türkische Aggression und deren Opfer auf kurdischer Seite ist von ihr zu hören. Ihre einzige Sorge gilt den in Bedrängnis geratenen Terroristen und deren Anhang.

Erdogan geht gnadenlos gegen Kurden und Kritiker vor

Brutal geht Erdogan auch im eigenen Land vor. Menschenrechte zählen nichts in seinem Reich. Gegen die Kurden im eigenen Land hat er einen Vernichtungsfeldzug gestartet, dem schon hunderte Zivilisten zum Opfer gefallen sind. Kritische Journalisten werden inhaftiert, besorgte Wissenschaftler gemobbt und diffamiert. Auch darüber hört man von Angela Merkel, aber auch von der Europäischen Union, kein einziges Wort der Kritik. Stattdessen hofiert man den "Despoten vom Bosporus" und lässt sich von ihm auf der Nase herumtanzen.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

29
133

den EU Dreck braucht keiner verschlingt nur unser hart verdientes Geld.
Wenn wir die EU nicht hätten würden wir nur die hälfte arbeiten müssen.
wir können das nicht mehr erarbeiten. das sieht man ja da die Pension s Verhandlungen schon wieder besprochen worden sind.

34
140

Mit einer False-Flag-Operation versucht die Türkei ihren Einmarsch in Nordsyrien zu rechtfertigen. Europas Bündnispartner wird dadurch eine neue Flüchtlingswelle auslösen – die der Kurden. Und niemand stoppt den Despoten aus Ankara.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/endlic...

45
132

Frage an Alle - wer sieht noch durch bei dem heillosen Durcheinander - dieser Tage in Brüssel? Die EU hat abgewirtschaftet - Machen wir den Laden dicht !!! Wofür bekommen diese EU-Ganoven(,,Parlamentarier'' genannt) fast 20.000.-€/Monat ???

21
133

Wo das Geld, dort die Macht...und diese kommt von machtgeilen Menschen...Adolf war der Beweis dafür...

Exodus

Bild des Benutzers ex-wiener
Bild des Benutzers ex-wiener
33
132

alle Freunde verkrault hat muss man sich halt neue Freunde in Asien suchen...

32
143

sehr in Not stecken und jede andere Meinung wäre eine Lüge!
Das muß sie machen, weil sie in Europa gescheitert ist und weil sie jahrelang nicht die Wille des eigenen Volkes akzeptiert hatte. Wahrscheinlich hat sie gestern Renzi vorgeschickt um auch gegen V4-Staaten mit Erpressung vorzugehen, wenn sie die Quoten nicht annehmen. Ich würde antworten: dann lösen wir auch die Vereinbarung und liefern sofort Produkten nach Rußland, weil diese Sanktionen haben uns fast so viel Geld gekostet, als die EU-Fördermittel und Aldi bzw. Amazon brauchen wir auch nicht mehr, basta.... Denn beim Geld hört die Freundschaft auf, oder? Herr ARD-Krause was sagen sie zu diesem Vorschlag?

44
132

Bei manch einer iher Entscheidungen frage ich mich schon - Hat sie noch alle Tassen im Schrank ? Sie merkt nicht mal das die USA sich von Syrien abwenden und z.Z. in Lybien alles kurz u. klein bomben.

50
137

in der Zwischenzeit dürfte jedem klar sein, welche Ziele hier verfolgt werden und sie ist nix weiter als die Mätresse von schwarzen Ohrwaschlkaktus übern grossen Teich. Mit welcher Kaltblütigkeit und welchem Tempo das durchgezogen wird ist erschreckend - noch interessanter finde ich es, dass der ganze Refutschi-Wahnsinn ziemlich bald nach einem umstrittenen Treffen in Tirol begann zu dem auch da Bundes-Taxler geladen wurde - seitdem springt er um sie rum wie a Cocker-Spaniel und macht immer brav Platz und Fuss. Nochmal: hier passiert nix zufällig und es ist ein abgekartetes Spiel. Sie werden jetzt nervös und wollen auf Biegen und Brechen ihr schmutziges Vorhaben durchpeitschen. Deswegen auch das diktatorische Verhalten der letzten Jahre - weil wir sind schon lange keine Demokratie mehr und wer sich auf Wahlergebnisse verlässt, der glaubt wirklich alles was in der Zeitung steht - traurig nur, dass sie schon sehr gut vorgearbeitet haben und seit Jahrzehnten geisteige Armutschkerln

44
137

in den Schulen heranzüchten - gemeinsam mit den Besatzer-Kindern, die sich in keinster Weise integrieren wollen und das Lern-Niveau in den Keller ziehen. Da gerade in Wien der Anteil der österreichischen Kinder unterdurchschnittlich ist - ein leichtes Spiel für die Pädo-Elite. Es ist wirklich zum Haare raufen, wenn ich mich mit Leuten unterhalte, aber ich bin eh schon als der verrrückte Prophet abgestempelt - aber irgendwann, wird nicht mehr allzulang dauern, werden sie an meine Worte denken - schrecklich aber wahr. Armes Österreich kann ich da nur sagen.....

31
7

mir so eine bösartige und kurzsichtige frau wie merkel untergekommen. da waren die meisten diktatoren ja geradezu schmusekätzchen...

Seiten

//Think Clever Media