Die Warnstufe für Berlin wurde auf die höchste Stufe gehoben.

Bild: Milena Glim / wikimedia (CC BY 2.0)
Höchste Terrorwarnstufe für Berlin

"Höher geht es nicht – alles, was danach kommt, ist Bumm!", so äußerte sich der Chef des Berliner Verfassungsschutzes zur derzeitigen Sicherheitslage in Deutschland. In Berlin wurde schier unbemerkt die Terrorwarnstufe auf das höchste Level gesetzt. Der Präsident des Berliner Verfassungsschutzes, Bernd Palenda habe sich der Berliner Zeitung zu Folge auf einer Veranstaltung des CDU-Forums Sicherheitspolitik sehr deutlich zur Sicherheitslage in Berlin geäußert.

Zellen mitten in Berlin

Bereits seit Jänner gelten verstärkte Sicherheitsmaßnahmen. Einsatzgruppen sind rund um die Uhr in Berlin bereitgestellt und im Einsatz. Grund dafür sind Informationen des Verfassungsschutzes über Terrorpläne des Islamischen Staates (IS). Weil ein Anschlag auf die deutsche Bundeshauptstadt Berlin ein besonderes Medienecho hervorrufen würde, gilt sie unter den radikalmuslimischen Terroristen als Anschlagsziel.

Laut Palenda habe sich zudem die Strategie von potentiellen Terroristen geändert. Diese würden ihre Tat hochkonspirativ und professionell planen, nicht mehr wie früher einfach spontan loslegen. Auch Rückkehrer aus Syrien würden nicht mehr allein im Fokus stehen, sondern ganze Zellen mitten in Berlin, welche sich bestens mit dem Ausland vernetzen, werden immer mehr zur Gefahr.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link