Nach Briten-Deal: FPÖ will "Rot-Weiß-Rot-Rabatt" und bringt "Öxit" ins Spiel

Harald Vilimsky bringt den "Öxit" ins Spiel. Die EU soll auch Österreich - wie den Briten - entgegenkommen. Foto: FPÖ
Harald Vilimsky bringt den "Öxit" ins Spiel. Die EU soll auch Österreich - wie den Briten - entgegenkommen.
Foto: FPÖ
20. Februar 2016 - 10:58

Österreich ist eines jener Länder, welche die Hauptlast der Immigrationskrise tragen. Großbritannien, das sich hermetisch abriegelt, wurde hingegen gestern beim EU-Gipfel mit weiteren Zugeständnissen ausgestattet. Der freiheitliche EU-Delegationsleiter Harald Vilimsky will jetzt auch für Österreich bessere Konditionen - oder den EU-Austritt seines Landes:

Vor diesem Hintergrund wären zumindest ein saftiger Rot-Weiß-Rot-Rabatt sowie auch andere Besserstellungen für unser Land nur mehr als gerecht. Wenn nicht, wäre es ratsam, auch ein Referendum über den Austritt Österreichs aus der EU, quasi den Öxit, anzudenken.

Auch Österreich möge endlich rot-weiß-rotes Selbstbewusstsein zeigen und sich eine Position herausverhandeln, mit der eine Mitgliedschaft in der EU wieder erträglich werde, so Vilimsky, der damit auf die Möglichkeit der Kürzung bzw. überhaupt Streichung von Sozialleistungen für EU-Einwanderer anspielt, welche die Briten für sich  verhandelt haben. Eine Maßnahme, die Österreich wohl mindestens ebenso bitter nötig hätte.

Referendum auch in Österreich überlegenswert

Hintergrund der neuerlichen EU-Zugeständnisse an Großbritannien ist das dort bevorstehende Referendum über einer Verbleib in der EU. Vilimsky hält es für "durchaus überlegenswert, auch ein solches Referendum bei uns anzudenken und gegebenenfalls in die Wege zu leiten".

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

Bild des Benutzers Wadlbeisser
Bild des Benutzers Wadlbeisser
107
1045

im Hinblick, was da England herausholen konnte. Wohl, weil England uns als EU-Mitglied viel wert ist ? Ist es das? Und wir - sind nichts wert? Daher ist das Betreiben einer Austrittsdrohung nur hilfreich.

Honi soit qui mal y pense

110
1062

Nicht nur,daß bei Eigenbedarf leichfertig selbstgeschaffene Gesetze (z.B. EU-Gründung,EURO-Schaffung,Schengen/Dublin,dem s.g.Lissabon-Vertrag,EZB,etc.)mißachtet werden,nein,um diese verkommene EU nicht kollabieren zu lassen wird der angeblich unumstößliche "Lissabon-Vertrag" den Wünschen eines/ einiger EU-Mitgliedsländer- damit zu Lasten der anderen- angepaßt.So erweisen sich die standhaften Forderungen von Ländern wie Großbritanien, Griechenland,etc. als "Erpressungspotential" mit dem sich die jämmerlichen Brüsseler-Figuren und deren regionalen politisch-mediale Pseudo-Eliten mit Freuden und Eifer gefügig machen lassen.Nur den dummen Bequemlingen in dieser BRD gelingt einzureden,daß ein EU-/EURO-Austritt für sie unmöglich sei.
Wenn die Menschen in GB dieses Brüsseler-Drecksgeschacher nicht nur als "Nichterfüllung ihrer Wünsche" verstehen,stattdessen diese EU aus grundsätzlichen Überzeugungen verlassen wollen,dann kann das der greifbare Anfang für das Ende dieser EU werden.Hoffen wir!

103
1054

ANGEDACHT, nicht ANGEREGT, steht im Artikel. Für mich ist da schon ein Unterschied, ob wir nur einmal darüber nachdenken oder sprechen werden, oder ob dann tatsächlich Schritte fur eine Volksabstimmung getätigt werden.

138
1060

klar warum nicht? wir haben keine city of london, aber deswegen muss man sich von merkel, mogherini, schulz & tusk nicht auf den schädel scheiXXen lassen. um ein haar hätte ich faymann und mikl nicht wieder erkannt - werden sie jetzt von einem neuen thinktank betreut oder haben sie nur die hose voll?

würden wahlen etwas bewirken wären sie längst verboten! trotzdem macht es sinn die lügner der letzten regierungen abzustrafen, sonst lernen die es nie!

Bild des Benutzers MarkusStark
Bild des Benutzers MarkusStark
184
1067

Wir mit den Deutschen sind doch eh die Trottln der EU. Das wäre zumindest ein Anfang.
Weitere Forderung: Keine Nettozahlungen mehr. Im Gegenteil, Regressforderungen in Mrd. Höhe verlangen.
Sollten die Idioten von der EU zahlen, Geld nehmen und sofort RAUS AUS DEM IRRENHAUS EU !!!

150
1064

wäre zu schön um wahr zu sein. im übrigen habe ich den EU-austritt unterschrieben. leider waren wir nur ein verschwindend kleiner teil der bevölkerung oder es wurde geschummelt bis der arzt kommt. man weiß es nicht...ist wie mit den anderen wahlen. keiner wählt die rotschwarzgrüne untergangsallianz und doch sind sie noch immer am ruder und treten auf uns hin...

Bild des Benutzers gramaier
Bild des Benutzers gramaier
165
1059

...ja interesant zu erfahren wie unsere EU hörigen Hampelmänner reagieren - wenn die MEHRHEIT für die von Vilimsky angeregte VOLKSABSTIMMUNG mit entweder wir bekommen was wir wollen oder wir sind raus aus der EU - was macht die EU dann mit den Flüchtlingen und den nicht mehr offenen GRENZEN in unser HEIMATLAND. Interesant, interesant .......und vieles mehr

151
1055

gelernte brite nur euf den tisch hauen und alle liegen ihm zu füßen. scheixxEU-schleimer. auch damals als thatcher forderte: "I want my money back" durften die anderen zahlen. und wir österreicher gleich einmal das doppelte. ich möchte gar keinen rot-weiß-roten-bonus sondern ich will raus aus dem sauhaufen, der uns unnötig geld und frieden kostet. allein, wenn ich daran denke, was an ungeprüfte förderungen an ungeprüfte vereine rausgeht, geht mir das g'impfte auf. auch zahlen wir z.b. 1 mio, damit wir 500.000 erhalten. was ist denn das für ein rechen"kunststück"? aber eh klar, bei leuten denen 7 jahre abhanden gekommen sind können auch ein paar mio verschwinden...ist wie bei der nigeria-connection, die einem ein riesenerbe vorgaukelt, wo man aber vorher viel geld für wasweißich abdrücken muß. also betrüger hier und dort!

174
1069

Es genügt nicht, Herr EU-Abgeordneter, einen EU-Austritt "anzudenken" sondern diesen auch in Form einer verbindlichen Volksabstimmung einzuleiten!!!

97
596

kaum droht auch nur ein staat mit dem austritt aus der EU,scheissen sich die oberbosse derselben in die hose......mehr noch:sie machen den frischbiertrinkern zugeständnisse,die beispielgebend für andere eu.-länder sind.warum?....wir werden´s nie erfahren.damit haben die vertreter der EU gezeigt,daß sie erpressbar sind.auf lange sicht gesehen,nimmt das mit sicherheit kein ende.es dauert nicht lange,der eine oder andere staat,vor allem die ehemaligen ostblockstaaten kommen auf den geschmack,und wollen die eine oder andere vergünstigung.was dann?..grundsätzlich:grossbritanien hat gezeigt wie´s geht!!!.statt diesen staatenbund einfach aus der EU rauszu(lassen)schmeissen,gehen die vertreter derselben bettelnd in die knie.(wir)sie werden sehen was sie damit erreichen....andere staaten werden mit garantie folgen.....zum speiben,diese EU.....

Seiten