„Blaue Allianz“: AfD nähert sich immer stärker der FPÖ an - auch im EU-Parlament?

Petr Bystron äußerte sich zur regionalen Kooperation zwischen AfD und FPÖ, Parteivorsitzende Frauke Petry denkt an Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.  Foto: metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
Petr Bystron äußerte sich zur regionalen Kooperation zwischen AfD und FPÖ, Parteivorsitzende Frauke Petry denkt an Zusammenarbeit auf europäischer Ebene.
Foto: metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
20. Februar 2016 - 15:30

Nach der Teilnahmen von FPÖ-Obmann HC Strache und Gereralsekretär Harald Vilimsky an einem von der Alternative für Deutschland (AfD) organisierten Kongress in Düsseldorf vor einer Woche rückt die patriotische deutsche Partei immer näher an die Freiheitlichen heran.

Schwerpunkt in den Grenzregion Salzburg und Passau

Der AfD-Landesvorsitzende von Bayern, Petr Bystron, sprach am von einer „blauen Allianz“ als Ergebnis der Konferenz. Dies werde aus geografischen Gründen ihren Schwerpunkt zunächst in der bayerisch-österreichischen Grenzregion im Raum Salzburg und Passau haben, so Bystron, der in Düsseldorf die Podiumsdiskussion mit HC Strache und der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry moderiert hatte. Auf Facebook präsentierte der Bayer auch gleich ein passendes Sujet für die Allianz, die sich zunächst in wechselseitiger Unterstützung als Redner bei Veranstaltungen manifestieren soll.

Seite an Seite gegen den linken Wahnsinn: AfD und FPÖ.

Posted by Petr Bystron on Mittwoch, 17. Februar 2016

Frauke Petry sagte im Interview mit FPÖ-TV: „Die AfD ist eine Partei die vor allem Dingen wegen ihrer Kritik am Euro und an der EU entstanden ist - und gerade in diesen beiden genannten Themen gibt es große inhaltliche Überschneidungen.“ Petry sprach von einem „Auftakt zu einer hoffentlich positiven Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern, aber vor allem auf europäischer Ebene“.

Dies kann als Fingerzeig für die EU-Abgeordneten der AfD interpretiert werden, die sich (noch) in der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (ECR) befinden. Dort wurde den deutschen Mandataren jedoch der Rauswurf angedroht, nachdem die Mainstream-Medien im Zuge der „Schusswaffen-Debatte“ massiv gegen die AfD kampagnisiert und Aussagen ihrer Politiker manipulativ dargestellt hatten.

Zwei EU-Abgeordnete blieben der AfD treu

Von den sieben ins EU-Parlament gewählten Abgeordneten sind nur zwei der AfD treu geblieben: Beatrix von Storch und Marcus Pretzell. Der Rest hat sich dem nach seiner Abwahl als Vorsitzender beleidigt aus der Partei ausgetretenen Gründer Bernd Lucke angeschlossen, der seither mit einer neuen Partei erfolglos um Aufmerksamkeit kämpft.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

36
19

Das wiener FPÖ-Ergebnis für die AfD, dann wäre in Deutschland mal richtig was los.

46
24

 
Merkel hat viele Charakterzüge (soweit man bei ihr überhaupt von Charakter sprechen kann) mit "Gollum" gemeinsam: Die hinterhältige und zugleich dummdreiste Verschlagenheit (in Österreich sagt man: Hinterfotzigkeit), das betrügerische Verhalten, das Fehlen jeglicher humanistischer Moral und vieles mehr. Die niedrige Stirn und der kindlich-läppische Gesichtsausdruck bestätigen auch aus anthropologischer Sicht diesen Eindruck einer zurückgebliebenen, im ethischen Sinne hässlichen Persönlichkeit.
 
Hier ist ein bildlicher Vergleich:
 
http://i.imgur.com/BZ8yAec.png

Freiheit für Österreich!

Bild des Benutzers Austria
Bild des Benutzers Austria
53
20

Plötzlich zeigt sich Frau Mikl-Leitner und Herr Faymann erbost über den ungebrochenen „Flüchtlingsstrom“ nach Österreich. Ein Wunder?
->Nein!
Die rot-schwarze Partei-Bonzenschaft hat auch in Österreich Angst um ihre „kostbaren“ Sessel. Das Einkommen= wohl zu gut, als dass man auf solche Ministergelder verzichten könnte.
Das Volk kümmert diese keineswegs. Das Volk soll weiter bluten.
Merkel (mtw. narzisstische Züge) versucht in ihren "letzten politischen Atemzügen" als Erfüllungsgehilfin des Amis (grob fahrlässig oder vorsätzlich), EUROPA in sein eigenes Verderben zu zwingen.
Nur ein Dummer glaubt der gut inszenierten Show in Brüssel. Nur ein Träumer glaubt an ein/das „Wirtschaftswunder“ durch diese Invasoren (siehe bspw. Ökonom Fratzscher: http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/sendung/sozialstaa...)
-> Wahrheit:

Bild des Benutzers Austria
Bild des Benutzers Austria
54
24

->Wahrheit:
Die SPÖ/ÖVP haben größte und mMn berechtigte Angst ihre Vormachtstellung an unsere Heimatpartei FPÖ zu verlieren. Leopold Figl sagte am 8.5.1955: „ÖSTERREICH ist frei!“ ->
Diese Freiheit wurde in den Jahrzehnten immer mehr eingeengt.
Es = längst an der Zeit, dass wir wieder „frei“ und autonom werden -> indem,
unser demokratisches Denken und Tun, unsere Anliegen im Wohlergehen unserer eigenen Kultur wieder in unserem stolzen Volk gelebt werden können.
Damit die Worte von A. Grün, zitiert von Erzherzog Johann von Österreich, wieder an Rechtskraft gewinnen:
„Unvergessen bleibt (lebt im) dem Volke, der des Volkes nie vergaß.“

44
19

"Seit Merkel ist die CDU vollkommen unwählbar.
Ihr ganzer Charakter hat sich verändert, sie ist hinterfotzig, verräterisch, rücksichtslos, da herrscht die pure Willkür.
Merkel hat die Partei so verändert, daß man bloß noch zwei Typen in der Partei findet:
Weiber, die den US-Amerikanern in den Hintern kriechen und dabei wörtlich über Leichen gehen.
Keinerlei moralische Bedenken mehr.
Als Paradebeispiel für diesen Typus seien genannt:
Angela Merkel, Ursula von der Leyen und auch Julia Klöckner.
Und die Männer in der CDU?
Da sind fast keine Männer mehr.
Bloß noch Waschlappen, ohne eigene Meinung, die in Hoffnung auf ein bisschen Anerkennung in vorauseilendem Gehorsam die Wünsche von “Mutti” erfüllen.
Christian Wulff war so ein widerlicher Typ; Schwiegermutters Darling, keine Ecken und Kanten, kein Charakter."
https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/20/die-furchtbare-cdu-weiber...

40
26

In Diplomarbeit (für Magistertitel) Aufruf zum Töten!!

ich habe etwas wirklich unglaubliches gefunden…
Am Server der Uni Wien liegt eine Diplmarbeit in der zum Töten von Apostaten und Atheisten aufgerufen wird! Titel „Kindererziehung im Islam“
Das ist die nackte WAHRHEIT, siehe bitte unter diesem Link:

http://www.bilderhoster.net/5ar288nl.png.html

42
22

Geleakte Polizeistatistik belegt: 200.000 Verbrechen durch Flüchtlinge zwischen 2014 und 2015 in Deutschland

http://de.europenews.dk/Geleakte-Polizeistatistik-belegt-200-000-Verbrec...

Bild des Benutzers MarkusStark
Bild des Benutzers MarkusStark
52
23

Endlich lassen sich die Heimatliebenden-Parteien NICHT mehr auseinander dividieren.
Merke: Wer heute die Wahrheit sagt, ist RECHTS !
Immer weniger Menschen lassen sich von der Linken Brut mit dem NAZI Schmäh manipulieren. Gut so.

34
21

"Und auch wenn ich immer die Überzeugung hegte, dass die Rolle der deutschen Regierung und des deutschen Kapitals nicht schlicht darin besteht, den USA hinterdrein zu trotten, muss ich gestehen, dass selbst mir allein bei dem Gedanken, es könnten nicht die USA sein, die versuchen, über die Türkei die NATO in einen großen Krieg zu ziehen, sondern diese scheinbar friedliebende Bundesrepublik, speiübel wird.
In den USA war zumindest zu erkennen, dass innerhalb der Eliten eine Auseinandersetzung zwischen den Kriegstreibern und etwas weniger blutrünstigen Teilen stattfindet. Diese Auseinandersetzung ist auf der politischen Bühne zu sehen. Hierzulande herrscht Stille. Merkels Forderung wurde nicht widersprochen. Gäbe es hier eine ähnliche Auseinandersetzung wie in den USA, hätte Widerspruch aus den Reihen der regierenden Koalition erfolgen müssen."
http://vineyardsaker.de/analyse/mutti-und-al-kaida/#more-4522

35
19

Um einen Aufstieg von Patrioten wie in Österreich zu verhindern, fordert die SPD ihre Anhänger auf, zur nächsten Wahl gleich jeweils 20 Nachbarn mitzuschleppen. Das ist kein Witz!
https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/02/20/spd-jeder-soll-20-nachba...

Seiten

//-->