Erfolgreicher Angriff der von Facebook verbannten Anonymous-Gruppe auf die deutsche Regierung

Die deutsche Anonymus-Gruppe legte Freitag Abend einige Internetseiten der Bundesregierung, der Amadeu Antonio Stiftung sowie weiterer einschlägiger Institutionen lahm. Wie ein Insider dem Compact Magazin versicherte, seien weitere Aktionen geplant.

Dies kann als erste Revanche gegen den mächtigen Gegner "Zensurminister" Heiko Maas (SPD) und seine Helfershelfer angesehen werden. Die Amadeu Antonio Stiftung ist eine linksextreme Organisation mit Sitz in Berlin, in der die ehemalige Agentin der DDR-Staatssicherheit Anetta Kahane in verantwortlicher Position tätig ist. Und diese Frau Kahane wurde nun von der Bundesregierung beauftragt, Facebook nach missliebigen Nutzern zu durchforsten und für deren Sperrung zu sorgen.

Erstes Opfer der Zensurbehörde: Anonymus

Vor einigen Wochen wurden auf Betreiben der deutschen Bundesregierung die Administratoren der Anonymus-Facebook-Seite vom Unternehmen gesperrt. Anlass war ein „Leak“. Die Gruppe hatte verschiedene interne, als geheim klassifizierte Dokumente von Innenministerium, Polizei und Bundeskriminalamt auf Facebook veröffentlicht. Mit dieser Aktion wurde ein Stück Verlogenheit aus Politik und Medien in der Asylantenkrise öffentlich gemacht. Das war Kanzlerin Merkel und ihrem kongenialen Justiz- und nunmehrigen Zensurminister Heiko Maas zu viel und man ließ Anonymus sperren. Die Aktivisten wichen daraufhin auf VKontake aus, dem größten sozialen Netzwerk in Europa. Auch unzensuriert ist auf vk.com/unzensuriert vertreten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link