Silvesternacht-Täter kommen mit Bewährungsstrafen davon

Diebe haben in Deutschland keine unbedingten Haftstrafen zu befürchten. Foto: unzensuriert.at
Diebe haben in Deutschland keine unbedingten Haftstrafen zu befürchten.
Foto: unzensuriert.at
25. Februar 2016 - 8:35

„Mit voller Härte des Gesetzes“ müsse gegen die Straftäter vorgegangen werden, hörte man aus der Politik, als der Silvesternacht Skandal nicht mehr zu verheimlichen war. Allein in Köln gingen über 1000 Anzeigen wegen Diebstahl und sexuellen Übergriffen ein. Unter großem Medieninteresse standen die ersten drei Täter am Mittwoch vor Gericht.

Deutsche Kuscheljustiz schlägt zu

Eines vorweg: Die Täter durften allesamt nach Hause gehen, denn es handelte sich nur um sogenannte „Bagatelldelikte“, dennoch ortet etwa die Süddeutsche Zeitung in ihrem Prozessbericht ungewöhnlich harte Urteile.

Der erste Täter, er nennt sich Younes A., dürfte alleine gearbeitet haben. Er stammt aus Marokko und hält sich illegal in Deutschland auf. Er hatte einer jungen Frau ihr Handy aus der Hand gerissen und war auf der Flucht geschnappt worden. Schon zwei Tage zuvor soll er einen Diebstahl begangen haben. Außerdem wurden bei ihm 0,1 Gramm Amphetamine vorgefunden, die er zwischen seinen Zehen versteckt hatte. Das Opfer gibt an, vorher, von wem auch immer, begrapscht worden zu sein. Der Kriminelle kommt mit einer Bewährungsstrafe von 6 Monaten und 100 Euro Geldstrafe davon.

Statt Haft Deutschkurs und Asylantrag

Auch die beiden anderen Straftäter bekommen die „volle Härte“ des Gesetzes zu spüren. Sie haben in der Silvesternacht zusammen gearbeitet, wollen sich aber erst an diesem Tag kennen gelernt haben. Beide haben keine Papiere, ihre Identität ist ungeklärt. Der eine stammt aus Marokko, der andere aus Tunesien. Der 22-jährige Tunesier nennt sich Khalid B., will aber eigentlich Ahmed M. heißen. Er wurde schon einmal im letzten Jahr polizeilich festgehalten.

Gemeinsam mit seinem Komplizen hatte er einem Inder eine Tasche mit Fotoapparat gestohlen und an einen weiteren Komplizen weitergegeben. Diesen Komplizen kennt er angeblich nicht, er weiß nur, dass er Aziz heißt und aus Algerien stammt, gibt er bei Gericht an. Wie schon den Handy-Räuber zuvor, ereilt Ahmed oder vielleicht doch Khalid die „volle Härte“ des Gesetzes: Drei Monate Haft auf Bewährung. Sein 18-jähriger Komplize nennt sich Samir S. Ihm wird außer dem Silvester-Diebstahl auch ein Diebstahl im März 2015 und Widerstand bei seiner Festnahme vorgeworfen. Er wurde nach Jugendstrafrecht beurteilt. Das heißt, es wurde keine Strafe ausgesprochen, er darf sich lediglich in den nächsten zwei Jahren nicht noch einmal erwischen lassen.

Zu guter Letzt erteilt die Richterin auch noch Auflagen: Beide Männer sollen sich bei einem Dortmunder Bewährungshelfer melden. Er soll ihnen helfen, ihren Asylantrag zu stellen und eine Einrichtung zu finden, in der sie je 60 Sozialstunden ableisten könnten, selbst wenn sie kein Deutsch sprechen. Außerdem müssen beide an einem Deutschkurs teilnehmen: "Zur Förderung der Integration".

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

39
333

Wenn das nicht wieder eine Einladung ist?
"Dort gehen wir hin, dort passiert uns nix...."

58
339

...ist nichts als ein Narrentheater. Die unnötigen Prozesse kosten dem Steuerzahler nur Geld. Wozu "Deutschkurs teilnehmen: Zur Förderung der Integration". Die braucht man nicht integrieren, sie halten sich illegal hier auf, können oder wollen sich nicht ausweisen (wahrscheinlich weil sie in ihrem Heimatland was ausgefressen haben), haben somit auch keinen Asylstatus, gehören folglich SOFORT abgeschoben, ohne wenn und aber!

53
341

Heute Vormittag im deutschen Fernsehen war man sichtlich nervös - keine Flüchtlinge in Passau angekommen...ja wie kommt den das? Die vielen Helfer zum Nichtstun verdammt,,,,Die Journaille hatte auch nichts zu berichten....

Bild des Benutzers Edelpannonier
Bild des Benutzers Edelpannonier
56
334

Ob der islamfreundlichen Entscheidungen der EU-Bonzen, diverser Landesregierungen, Justiz bis zur kommunalen Politik wundert es mich, dass noch keine Beschwerden kamen, da die Schutzsuchenden ihre Gebetsteppiche bis zu 5x täglich einnässen, weil sie vor lauter Lachen das Wasser nicht mehr halten können.

"Wer ethnische Vielfalt willkommen heißt, ist einfältig."

62
339

Na das wird die aber schwer beeindrucken ...
.
Wiederholungstaten sollte man der Deutschen Rechtsprechung anlasten.
Prohibitive Maßnahmen setzt man nicht mit erhobenem Zeigefinger und einem geknurrten "Du du, das darf man nicht".
Die Mohammedaner müssen uns ja für total vertrottelt halten.
.
Und so führen sie sich auch meistenteils auf:
Nicht den geringsten Respekt vor unseren Gesetzen. Von den Alteingesessenen will ich gar nicht reden.
Im Gegenteil. In ihrer Segregationsgemeinde wächst sogar das persönliche Ansehen, wenn sie mt unseren Gesetzen in Konflikt kommen. Und die Gewaltbereitschaft dazu.

60
341

ich empfehle jedem "1984" von George Orwell zu lesen - da bekommt man kalte Schauer - der Plan mit dem Chip kursiert ja schon lange - man dachte drüber nach den Babys ebendiesen bei der Geburt beim Fersenschnitt unterzujubeln - da gingen die Wogen sehr hoch - jetzt versucht man es eben unter einem anderen Deckmäntelchen. Lasst euch doch gleich Ohrmarken verpassen! Oder fangt endlich an SELBSTSTÄNDIG ZU DENKEN!!!!

60
347

ist Vararsche der allerersten Güteklasse!!! Unsereins wird zu Geldstrafen wegen Rülpsen oder - noch geiler - "Grenzübertritt" ohne Pass an der kärntnerisch-slowenischen Grenze verurteilt( wo man eigentlich gar keinen Pass mehr braucht)und diese kleinen Pisser gehen aus dem Gerichtsgebäude und lachen sich ins behaarte Fäustchen. Na dann kanns ja munter weitergehen mit Raub und Vergewaltigung, is ja nur a "Bagatelldelikt" - wir krank ist dieses System? Sind wir jetzt wieder dort, wo es hiess, die Opfer seien selber schuld?? Weil sie einen Minirock anhatten oder Stöckelschuhe?? Diese vermaledeite Regierung wirft uns ins Mittelalter zurück und wir werden uns auf unglaublich finstere Zeiten einstellen müssen, wenn wir uns nicht endlich wehren - legt euch einen Notfallplan zurecht, weil es wird schneller gehen als gedacht!! Aber von der Pädo-Elite so gewünscht... dann kommt noch der tolle Super-Chip für alle Bürger, den man uns jetzt als unglaublich praktisch schmackhaft machen will -

67
337

Weil er in einem ICE beim Onanieren erwischt wurde, ist gegen einen 22 Jahre alten Asylbewerber aus Eritrea Strafanzeige erstattet worden.
Der Mann war am Dienstag von einer Zugbegleiterin dabei ertappt worden, wie er sich in dem Zug von Frankfurt am Main nach Kassel selbst befriedigte.
Da er zudem keine Fahrkarte besaß und auch kein Geld hatte, um ein Ticket nachzulösen, mußte er den ICE in Fulda zur Prüfung seiner Identität verlassen.
„Dabei stellten die Bundespolizisten fest, daß der Mann bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hat.
Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung“, teilte die Bundespolizeiinspektion Kassel mit.
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-trotz-190...

53
342

der neger nicht während der fahrt aussteigen mußte...

33
38

daß sich die justiz rührt? so richterINNINNEN würden auch noch milde urteilen, wenn sie selber opfer einer vergewaltigung geworden sind. man kann doch nicht so grausam zu den armen "verfolgten" marokkanern sein. das bissl grapschen und penetrieren fällt ja wirklich nicht ins gewicht und fürs handtaschl ziagn gibts halt nur bewährung...schande über solche richter...

Seiten

//Think Clever Media