Kölner Silvesternacht: Anarchie von Staats wegen

Nach den Exzessen beim Kölner Bahnhof zu Silvester sollen jetzt Polizisten bestraft werden. Foto: © Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)
Nach den Exzessen beim Kölner Bahnhof zu Silvester sollen jetzt Polizisten bestraft werden.
Foto: © Superbass / CC-BY-SA-4.0 (via Wikimedia Commons)
26. Februar 2016 - 14:31

Nach den sexuellen Übergriffen durch Asylwerber in der Kölner Silvesternacht sind die Straftäter untergetaucht und nicht mehr greifbar. Die Polizisten aber, die vor dem Hauptbahnhof Dienst taten, sind noch da und sollen nun bestraft werden. Unglaublich!

Kommentar von Barbara Rosenkranz

Einzelnen Beamten wird vorgeworfen, sie hätten das Dienstgeheimnis verletzt, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die internen Ermittlungen gegen die Polizisten wurden aufgenommen, weil die Wahrheit über die Vorgänge vor dem Kölner Hauptbahnhof und der Domplatte an die Öffentlichkeit geriet. Wir hätten also nicht erfahren dürfen, dass es sich bei den überprüften Tatverdächtigen überwiegend um Asylsuchende gehandelt hat. Nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war, dass sich den Beamten folgendes Bild bot: "Im Einsatzverlauf erschienen zahlreiche weinende und schockierte Frauen/Mädchen bei den eingesetzten Beamten und schilderten von sexuellen Übergriffen durch mehrere männliche Migranten/-gruppen." Auch die "Anekdote" vom Verdächtigen sollte geheim bleiben, der gegenüber der Exekutive frech argumentierte: "Ich bin Syrer, ihr müsst mich freundlich behandeln! Frau Merkel hat mich eingeladen."

Es wurde bereits gewarnt

Nur der Umstand, dass die Protokolle und Berichte öffentlich wurden, hat dazu geführt, dass das tatsächliche Ausmaß der Straftaten bekannt wurde. Polizeipräsident Albers, der danach den Hut nehmen musste, hatte zuvor noch verlautbaren lassen, dass die Silvesternacht "friedlich" verlaufen sei. Später verteidigte sich die Polizeiführung damit, man habe erst im Verlaufe des Neujahrstages das Ausmaß der Taten überblicken können. Doch die Polizeigewerkschaft widerspricht dem heute vehement. Man habe bereits früh am Abend auf bis zu 500 gewaltbereite Männer hingewiesen. (letztlich wurden es mehr als doppelt so viele). Nach dieser Warnung wäre also noch ausreichend Zeit gewesen Verstärkung anzufordern.

Das Vertrauen der Bürger in den Staat und seine Organe wird durch solche Vertuschungsversuche massiv gestört. Dass nicht die Straftäter belangt werden, sondern jene, die die Verharmlosungen und Lügen unterlaufen haben, wird dies kaum wieder herstellen. 

Barbara Rosenkranz ist Nationalratsabgeordnete der FPÖ und betreibt den Blogwww.zurueckzurvernunft.at.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

103
109

Einige Kommentare weiter - Seehofer hat ARD/ZDF unseriöse Berichterstattung in Sachen Asylanten, Pegida etc. vorgeworfen. Sofort stand ein Justitzminister Maas auf der Matte und nahm die Lügenjournaille in Schutz. Die ewigen Phrasendreschereien einer Merkel nimmt doch keiner mehr für voll. Schon bei den bevorstehenden 3 Landtagswahlen in D wüntschte ich ganz dringend die Anwesenheit von Wahlbeobachtern.Ich fürchte das wegen der AfD massiv Wahlfälschung begangen wird !

104
129

welche in der Nazizeit sogar Juden gerettet haben (z.B. der Dirigent Furtwängler) beworfen werden, weil sie sich angeblich mit dem System „arrangiert“ hätten, ist es jetzt schon fast angebracht, hier Haltung zu zeigen und sich von dieser Tugenddiktatur zu distanzieren, denn was hier abläuft hat mit uns bis dato selbstverständlichen Werten eines freien Westens nichts mehr zu tun.
Hier wird Meinungsfreiheit und Verbreitung von Wahrheiten mit Füßen getreten!!!
Was glauben diese Eliten denn eigentlich?
Etwa dass ihre Moralvorstellungen das Nonplusultra humanitären Menschseins ist?
Das sind knallharte Diktatoren, welche nur den Vorteil genießen, dass sie auch die Presse im Griff haben.
Es liegt (noch) an uns hier gegenzusteuern:
Herummaulen wird nicht reichen - solange es noch freie Wahlen gibt, muss man reagieren:
Deshalb im April: X bei Hofer! = reiner Selbstschutz!

102
117

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mehr-als-130-000-asylb...
lol
Ach wenn doch endlich die Landesfeindlichen Politiker mit gutem Beispiel voran gehen würden und sich in die von ihnen importierte neue Kultur integrieren würden.
Und auch verschwinden würden.

105
115

und am allerschlimmsten ist mir noch das zeitungsfoto von merkel und ihrem selfie in allerschlechtester erinnerung. allein wie sie dämlich gegrinst hat dabei, läßt einen den blutdruck auf 300 steigen. der angebliche syrer hat ja "recht", wenn er behauptet, merkel hätte ihn eingeladen. was kommt als nächstes? man will gar nicht darüber nachdenken...

102
110

und testosterongesteuerte Ziegenböcke zurück in ihre Ställe!
Rigoros und ausnahmslos!

Bild des Benutzers MarkusStark
Bild des Benutzers MarkusStark
120
120

Das sind bereits so unfassbare Zustände, dass man, wenn man noch einen Funken Hirn und Hausverstand besitzt, nur mehr ganz schwer packt.
Man muß es so laut und deutlich sagen:
Seit Jahrzehnten haben EIGENE Landsleute, in Politik, Medien, Justiz alles, aber wirklich alles gegen ihre eigene Bevölkerung unternommen.
Wann wacht die HIRNGEWASCHENE Bevölkerung endlich auf?

93
114

Ich habe mich immer schon gefragt, wie kann es sein das ein ganzes Volk einen gewissen adolf die Möglichkeit gegeben hat sein Unwesen zu treiben?
Heute bin ich schlauer.
Es ist leider so.
Es war leider so.
Und leider wird es auch immer wieder so sein.

"Diktaturen entstehen nicht durch den Diktator,
sondern durch diejenigen, die ihm folgen."

//Think Clever Media