Westukrainische Partei will russische Musik in Lokalen verbieten

Im westlichen Teil der Ukraine soll keine russische Musik mehr gespielt werden. Foto: Duncan Rawlinson / wikimedia (CC BY 2.0)
Im westlichen Teil der Ukraine soll keine russische Musik mehr gespielt werden.
Foto: Duncan Rawlinson / wikimedia (CC BY 2.0)
28. Februar 2016 - 17:45

Mehr zum Thema

Im westlichen Teil der Ukraine existiert nun eine Karte von Lokalen, in denen russische Musik gespielt wird. Auf Google Maps wurden Orte markiert, in denen „Gegnerische Tonkultur“ wiedergegeben wird, wie es von der Lemberger Zeitung Lewy bereg heißt. Zur Zeit seien auf der Karte 26 Lokale, darunter 15 Cafés und Restaurants sowie 11 Geschäfte verzeichnet. Die Konsequenzen wurden nicht erläutert.

Die "schwarze Liste" ist laut Russia Today von Mitgliedern der westukrainischen "Galizien-Partei" angelegt worden. Deren Sprecher Oleg Drul äußert sich so zu der Initiative:

Diese Karte ist lediglich eine gesellschaftliche Initiative und ein gesellschaftliches Instrument, die Inhaber der Einrichtungen dazu zu veranlassen, den Anteil der russischen Musik zu reduzieren. Denn sie zerstört die Atmosphäre von Lwow, dessen Reiz schon immer in seiner Ukrainischsprachigkeit bestanden hat.“

Störend sei laut Drul außerdem, dass akamdemische Einrichtungen zu viele Werke von russischen Autoren führen würden. Im Angesicht der Ereignisse im Donbass sei es geradezu „ein Verbrechen“, russische Musik an öffentlichen Plätzen zu hören.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.