Gemeinderatswahl in Tirol: FPÖ erobert aus dem Stand Bürgermeistersessel in Jochberg

Der Rückenwind für die Tiroler Freiheitlichen war bereits im Wahlkampffinale spürbar, hier mit Bundesparteiobmann HC Strache in Kufstein. Foto: FPÖ Kufstein / Facebook
Der Rückenwind für die Tiroler Freiheitlichen war bereits im Wahlkampffinale spürbar, hier mit Bundesparteiobmann HC Strache in Kufstein.
Foto: FPÖ Kufstein / Facebook

Einen herausragenden Erfolg hat die FPÖ bei den heutigen Gemeinderatswahlen in Tirol in der Gemeinde Jochberg bei Kitzbühel gelandet. Die Freiheitlichen erreichten mehr als 46 Prozent der Stimmen und werden im künftigen Gemeinderat mit einer absoluten Mehrheit von 7 der 13 Mandatare vertreten sein. Noch besser schnitt der Freiheitliche Günter Resch bei der Direktwahl des Bürgermeisters ab: Mehr als 53 Prozent der Wähler vertrauten ihm und kürten ihn schon im ersten Durchgang zum neuen Ortschef. Zuvor hatte die 1.500-Einwohner-Gemeinde einen SPÖ-Bürgermeister.

Um seine Wiederwahl zittern muss hingegen der bisher einzige FPÖ-Bürgermeister in Tirol. Der ehemalige Landesparteiobmann und derzeitige Nationalratsabgeordnete Gerald Hauser kam in St. Jakob in Defereggen auf 37 Prozent und muss gegen den ÖVP-Kandidaten Hafele (32 Prozent) in eine Stichwahl.

Abwerzger geht von Verdopplung der Mandate aus

In den größeren Städten und Gemeinden konnten die Freiheitlichen fast durchgehend klar zulegen. Starke Ergebnisse führen sie etwa in Wattens (26,7 Prozent, +7,7 Prozentpunkte), in Jenbach (26,5 Prozent, +10 Prozentpunkte), in Schwaz (21,7 Protent, +13,6 Prozentpunkte), in Wörgl (21,3 Prozent, +2,3 Prozentpunkte), in Hall in Tirol (21 Prozent; +14 Prozentpunkte), in Kufstein (20 Prozent, +6,5 Prozentpunkte) oder in Kirchbichl (aus dem Stand auf 17,2 Prozent) ein.

Ein positives Resümée zog FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger. Er ging gegenüber dem ORF Tirol davon aus, dass das Wahlziel - eine Verdoppelung der Mandate - locker erreicht werden könne:

Markus Abwerzger - erste Reaktion zur GRW 2016 - 28.2.2016

Hier die erste Reaktion von unserem Landesparteiobmann Markus Abwerzger zu den großartigen Ergebnissen bei den heutigen Gemeinderatswahlen. Herzliche Gratulation an alle Ortsgruppen!

Posted by FPÖ Tirol - die Tiroler Freiheitlichen on Sonntag, 28. Februar 2016

Schwere Schlappe für Ex-ÖVP-General Rauch

In Kufstein setzte es für den ehemaligen ÖVP-Generalsekretär und jetzigen Nationalratsabgeordneten Johannes Rauch eine schallende Ohrfeige. Er ging in der Bürgermeister-Direktwahl mit nur 12,3 Prozent der Stimmen unter und landete hinter dem wiedergewählten Stadtchef Krumschnabl (unabhänig) und dem FPÖ-Kandidaten Thaler nur auf Platz drei. Sein ÖVP-Vorgänger war bei der letzten Wahl noch auf 34 Prozent gekommen. Die Kufsteiner ÖVP wurde unter Rauchs Führung bei der Gemeinderatswahl von 30 auf 14 Prozent mehr als halbiert.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.