ARD verfälscht nach Interview Aussagen von Syriens Präsident Assad

Die ARD interviewte Syriens Präsident Baschar al-Assad und verdrehte im Nachhinein dessen Aussagen. Foto: watchsmart / flickr (CC BY 2.0)
Die ARD interviewte Syriens Präsident Baschar al-Assad und verdrehte im Nachhinein dessen Aussagen.
Foto: watchsmart / flickr (CC BY 2.0)
3. März 2016 - 11:57

Rund vier Jahre lang hat sich der deutsche öffentlich-rechtliche Fernsehsender ARD um ein Interview mit dem syrischen Präidenten Baschar al-Assad bemüht. Nun gelang es einem ARD-Reporter, Assad zu interviewen, doch dessen Aussagen wurden prompt verzerrt und bewusst falsch wiedergegeben. Auch die deutsche Prersseagentur dpa übernahm die Falschaussagen.

Aus USA und Alliierten werden Russland und Iran

Konkret ging es um die Frage, ob Syrien denn noch ein souveräner Nationalstaat sei, angesichts der dutzenden militärischen Parteien, die mittlerweile in den Konflikt involviert sind, oder ob die Politik mittlerweile "in Teheran und Moskau" gemacht werde. Assad antwortete darauf, dass zahlreiche Söldner und Milizen in seinem Land aktiv seien, und zusätzlich durch die Verletzung des Luftraumes durch die USA und ihrer Allierten von keiner Souveränität im klassischem Sinne mehr gesprochen werden könne. Dennoch würden die Verfassung und politische Institutionen immer noch funktionieren.

Der Interviewer Thomas Aders interpretierte diese Aussage kurzerhand um und meinte, Assad wolle sein "Regime" um jeden Preis am Leben erhalten. Die Souveränität sei zudem nicht durch die USA und die Alliierten gefährdet, sondern durch die Waffenhilfe Russlands, des Irans und der libanesischen Hisbollah. Dies behauptete Assad jedoch an keiner Stelle des Interviews.

DPA übernimmt Falschmeldung

Die vom Interviewer nachträglich verfälschten Aussagen, welche angeblich von Assad stammten, wurden prompt von der deutschen Presseagentur übernommen. Sie ziterte den syrischen Präsidenten mit den Worten: „Er räumte ein, dass Syrien nicht mehr ,vollständig souverän‘ sei und militärische Hilfe aus Russland, dem Iran und aus dem Libanon erhalte.“ Kein Wort wurde jedoch über Assads Kritik an der westlichen Allianz wiedergegeben, die dieser für die Verletzung des Luftraumes und schließlich den Souveränitätsverlust verantwortlich machte. 

Alles rund um den Syrien-Konflikt und die nun antizipierte Waffenruhe finden sie in der aktuellen Ausgabe von unzensuriert-TV:

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

48
14

der ORF machts doch auch so. Jedesmal wenn ich ZiB ungewohlt sehe (als ob ich das selbst noch einschalten würde...) kann ich mich nur ärgern, aber gleichzeitig auch amüsieren über die erbärmliche Berichterstattung und die verlogene Rhetorik. Ärgern weil es eine Schande und ein Armutszeugnis ist, und amüsieren weil die sogar zum lügen zu dumm sind.

56
19

Den Titel "Lügenpresse" muss man sich erarbeiten.

10
60

Gibt auch die Putin/Assad-Lügenpresse und "Unzensuriert" gehört dazu.
Mit den Verweisen im Artikel können die Behauptungen nicht seriös überprüft werden.
Die "Unzensuriert" Lügenschreiber tun indessen immer noch so, als wäre Syrien ein ganz normaler Staat. Als wär Assad ein "legitimer" und "gewählter" und auch noch "beliebter" Herrscher.
Die "Syrische Armee" wäre die Armee des Volkes...
Nachrichten aus dem Paralleluniversum.
Da wird die Realität um 180 Grad verdreht und so belügt diese Nachrichtenseite ihre Leser. Nicht nur einmal sondern permanent.
Einfach SCHÄBIG.
Und wem nutzt es ? Wenn Assad gewinnen sollte können Millionen Syrer nicht mehr in die Heimat zurück. Aber für die Assad-Arschkriecher ist nur wichtig, das die Sowjetunion ihren Militärstützpunkt behält, egal was für uns die Folgen sind.

36
19

War das Assad oder der IS - angestiftet von den USA? Deswegen sind so viele Menschen auf der Flucht. Unter Assad lebten die Religionen dort ohne Kämpfe nebeneinander. Warum sollten die geflohenen Syrer nicht mehr zurück können, wenn Assad gewinnt? Die konnten doch vorher dort auch leben!! Vor allem: WER hat gewonnen, wenn Assad gestürzt ist, welche Vorteile hat das für die Syrer und welche für uns?
Kann Herr Dinghofer seine Ausführungen etwas detaillierter begründen?

15
24

Der Dinghofer kann garnichts begründen! Der ist ganz einfach gehirngewaschen.

Bild des Benutzers MM88
Bild des Benutzers MM88
41
22

Sag mal wo hast Du denn dein Politisches wissen her? Also Dümmer gehts nimmer.

62
24

Gaddafi hat das alles vorausgesagt.............und ich glaube die Staaten Europas werden noch einmal sehr dankbar für die Hilfe von Präsident Putin sein...........

69
24

… sind überhaupt mit größter Vorsicht zu genießen, da dort gelogen wird und Beträge verfälscht werden, dass sich die Balken biegen. Die können es mit der ehemaligen „Aktuellen Kamera“ phasenweise durchaus aufnehmen!
Beispiel gefällig:
Lichterkette für „Asylflüchtling“ (8.000 Personen) wurde in der ARD (17.Okt.2015) mit Archivaufnahmen vom Jahre 2003 welche eine Demo gegen Irakkrieg 100.000 Personen zeigt, verfälscht. http://www.focus.de/kultur/medien/ard-aktuell-chefredakteur-gibt-zu-vers...
PS.:
Bitte das keinesfalls weitersagen, denn seit neuestem bezeichnet die Lügenpresse jeden, der ihre Lügen aufdeckt als „Verschwörungstheoretiker“ oder gar „rechtsradikalen Hetzer“.

9
16

Wo ist der Unterschied zum ORF? Alle die gleichen LÜGENSENDER!

54
22

ist heutzutage eine Schmeichelei. Denn ich würde mich schämen würde man mich für einen Gutmenschen halten oder sonstwas ähnliches. So nach dem Motto. Wenn Dich heute einer als NAzi bezeichnet hat, dann hast Du eine gute Tat vollbracht.

Hagen von Tronje

Seiten

//-->