Rätsel nach schrecklicher Tat in Moskau: Ist die Kinderfrau eine Terroristin oder "nur" schizophren?

Hat die Burkafrau in Moskau aus Rachemotiven gegenüber Putin ein vierjähriges, behindertes Mädchen getötet? Foto: Erik / flickr (CC BY 2.0)
Hat die Burkafrau in Moskau aus Rachemotiven gegenüber Putin ein vierjähriges, behindertes Mädchen getötet?
Foto: Erik / flickr (CC BY 2.0)
4. März 2016 - 10:18

Leidet die muslimische Kinderfrau, die in Moskau ein vierjähriges Mädchen getötet, ihren Kopf abtrennt haben soll und danach zu einer Metro-Station lief, an Schizophrenie oder ist die Burkafrau eine Terroristin? Das ist die Frage, die die Ermittler in Russland zu klären haben. 

Schauspiel vor dem Richter

In den Medien gibt es unterschiedliche Vermutungen  - zuletzt war auch davon die Rede, dass die aus Usbekistan stammende 39-Jährige vor dem Richter ein Schauspiel abgezogen haben könnte. Denn als die Kameraleute den Gerichtssaal verlassen hatten, änderte sich ihr Verhalten und sie antwortete rasch und klar auf Fragen der Richter. Das berichtet zumindest der ORF.

Rache für Luftangriffe in Syrien geübt

Der Spiegel veröffentliche indessen Mitschnitte von russischen Medien, wonach die mutmaßliche Kindsmörderin Wladimir Putin für ihre schreckliche Tat verantwortlich gemacht habe. Der Spielgel berichtet:

Darin gibt sie an, Russlands Luftangriffe in Syrien hätten sie zu der Tat bewegt. Auf die Frage, an wem sie sich habe rächen wollen, sagte Gjultschera B.: "An dem, der Blut vergossen hat. Wer hat Blut vergossen? Putin hat Blut vergossen. Seine Flugzeuge bomben. Wieso spricht niemand darüber? Sie (die Muslime Syriens, Anm. d. Redaktion) wollen doch auch leben." In Syrien gebe es kleine Kinder unter den Opfern. Ob sie deshalb das Moskauer Mädchen ermordet habe? "Ja, deshalb habe ich Rache geübt."

Zum terroristischen Akt angestiftet

Bereits am Dienstag, so der Spiegel weiter, habe die Verdächtige Gjultschechra B. bei einem Gerichtstermin gegenüber Journalisten erklärt, die Tat habe ihr „Allah befohlen“. Nun gibt es Spekulationen, dass Islamisten sie zu diesem „terroristischen Akt“ angestiftet haben könnten. Ein Indiz dafür sei, dass die Frau erst kürzlich von einem Heimataufenthalt in Usbekistan zurückgekehrt ist.

wandere aus, solange es noch geht

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

25
75

wie es in den Köpfen von Muslimen zugeht. Nicht in allen, aber in den Radikalen...Was der Glaube alles anrichten kann....Begonnen hat es mit Kain und Abel - Fortsetzung folgt...

Exodus

Bild des Benutzers Grenzwolf
Bild des Benutzers Grenzwolf
13
81

Ist ein Mensch radikal, der dem anderen Menschen den Kopf abhackt?

Oder ist jener nicht radikal, der nicht selber Köpfe abhackt, sondern nur Sympathie dafür zeigt, wenn ein anderer einem Menschen den Kopf abhackt, der nicht seine Religion hat?

Ich bin überzeugt, ja ich weiß es ganz sicher aus Gesprächen, dass die meisten muselmanischen Familien ihre Söhne nicht zum IS ziehen lassen würden.

Doch ich weiß auch, dass genau jene, die ihre eigenen Söhne nicht zum IS gehen lassen, des Nachbarn Sohn als Helden feiern, wenn dieser vom IS zurück kommt.
Und weil ich es in vielen Wohnungen selber sah, weiß ich auch, dass nahezu alle "Helden-Foto´s" von umgekommenen Nachbar-Söhnen aufgestellt haben, und diese als Märtyrer verehren.

Über fast 10 Jahre lebte ich aus beruflichen Gründen in mehreren muselmanischen Ländern.

Keinesfalls dürfen wir uns das so vorstellen, wie unser kollektiver Alltag aussieht.

Bewerten werde ich es hier nicht -soll sich jeder sein Bild machen.

Ich gehöre keiner politischen Partei an, also muss ich auch nicht politisch korrekt sein.
"Grenzwolf" - abgeleitet vom gleichnamigen Film aus dem Jahr 1980

Bild des Benutzers Einer der wenigen noch originalen Österreicher
Bild des Benutzers Einer der wenigen noch originalen Österreicher
27
83

Ein weiteres Video,das beweist,wie hirnlos und grausam diese Leute sind.
https://mobile.twitter.com/wmsolomon/status/698865205237813249?s=08

34
81

Hat sicher wieder nichts mit dem Islam zu tun . . .

47
80

 
Der abgebildete Terrorist befindet sich nach eigenem Bekunden im "Heiligen Krieg" gegen Österreich: Er möchte den Österreichischen Nationalrat und überhaupt Österreich als selbständiges Land abschaffen. Es gibt auch Hinweise auf Zahlungen internationaler Mafia-Organisationen ("Globalisierte Konzerne"), für die der abgebildete Terrorist arbeitet.
 
http://i.imgur.com/XVVKbZz.gif
 
Möglicherweise gibt es auch den Verdacht der "Wiederbetätigung".
 
Achtung, diese Person ist gefährlich!
 
Wer kennt den Aufenthaltsort dieses Terroristen und kann Hinweise liefern, die zu dessen Ergreifung führen?

Freiheit für Österreich!

44
85

Um überhaupt Mitglied bei der islamischen Sekte zu sein, muss man sowieso einen gewaltigen Fehler in der Birne haben.

51
84

 
Die Dschihadistin Claudia Roth befindet sich nach eigenem Bekunden im "Heiligen Krieg" gegen Deutschland und setzt dafür alle Mittel ein, die ihr zur Verfügung stehen:
 
http://i.imgur.com/8JkUBLN.gif
 
Möglicherweise hat die Frau in Moskau diesem Vorbild nachgeeifert, als sie das kleine unschuldige Kind tötete?
 
Ein Grund mehr, Dschihadistinnen, die sich mit einem grünen Anstrich zu tarnen versuchen, auch in Österreich und in der "BRD" schleunigst aus dem Verkehr zu ziehen!

Freiheit für Österreich!

50
86

 
Tirols "Soziallandesrätin" Christine Baur ("Grüne") warnte am Donnerstag vor "pauschalen Vorverurteilungen" und stellte gleichzeitig klar: "Gewalt gegen Frauen ist jedenfalls zu verurteilen."
 
Das heißt also im Umkehrschluss, dass sie Gewalt gegen männliche Personen befürwortet.
 
Hier haben wir also eine weitere Verbrecherin und Terroristin, die in den religiösen Dschihad gegen Männer zieht:
 
http://i.imgur.com/VVoepnv.png

Freiheit für Österreich!