In Haft sollte der Somalier deutsch lernen, eine Therapie machen und sich integrieren.

Foto: Bild: Mattes/Wikimedia(PD)
Somalischer Vergewaltiger einer 88-Jährigen soll sich im Gefängnis integrieren

Anfang Jänner verging sich ein Asylwerber aus Bad Oeynhausen in Deutschland an einer 88-jährigen Frau. Er stieg durch ihr Badezimmerfenster ein und vergewaltigte sie schließlich. Der Richter entschied auf vier Jahre Haft. Die Strafe sei darum so „hoch“ ausgefallen, weil er in der Haftanstalt Deutsch lernen sollte und auch gleich die europäischen Gepflogenheiten kennenlernen kann.

Ähnlicher Fall in Österreich

Ein ähnlicher Fall ereignete sich erst unlängst auch in der Nähe von Wien, wo ein 17-jähriger Asylwerber eine 72-jährige Spaziergängerin vergewaltigte. Dieser fasste allerdings nur 20 Monate Haft aus. Schockierend ist auch ein gleicher Fall aus dem Norden von Deutschland, wo ein 20-jähriger Asylwerber schon länger versucht haben soll, Frauen anzumachen.

Immer wieder verfolgte er Mädchen und redete Frauen an, mit denen er gerne Sex gehabt hätte, wie das Westfalen Blatt schildert. Seinen Angaben zu Folge wollte er eine deutsche Frau kennenlernen, um sie zu heiraten und dadurch in Europa bleiben zu können. Schließlich radelte der Mann nachts nach Porta Westfalica, wo sich der Somalier an einer 88-jährigen Frau verging, nachdem er in ihr Badezimmerfenster eingestiegen war und sie zu Boden gedrückt hatte.

Integration im Gefängnis

Die Dame wehrte sich kaum, weil sie Angst vor weiteren Verletzungen hatte. Der Asylwerber behauptete vor Gericht, der Geschlechtsverkehr sei einvernehmlich zu Stande gekommen. Die Hämatome könne er sich selber nicht erklären. Zwar beschied dem vermeintlichen Flüchtling eine Ärztin der Jugendgerichtshilfe ein Trauma von seiner Flucht, eine Minderbegabung und eine Reifeverzögerung, hielt aber fest, dass er dennoch schuldfähig sei.

Der Richter entschied auch darum für ein Strafmaß von vier Jahren, damit der Somalier im Gefängnis Deutsch lernen, eine Therapie bekommen und sich danach besser integrieren könne.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link