Moderator will nackt moderieren, wenn AfD bei Wahlen unter neun Prozent bleibt | Unzensuriert.at

Moderator will nackt moderieren, wenn AfD bei Wahlen unter neun Prozent bleibt

Oliver Welke will "oben ohne" moderieren, wenn die AfD nicht zu stark gewinnt. Foto: Screenshot ZDF
Oliver Welke will "oben ohne" moderieren, wenn die AfD nicht zu stark gewinnt.
Foto: Screenshot ZDF
12. März 2016 - 12:58

Mehr zum Thema

Handgreiflichkeiten gegen AfD-Funktionäre, deren Wohnhäuser mitunter auch beschmiert werden, einseitige Berichterstattung in den Medien - das alles haben wir schon gehabt. Neu ist, dass ein Moderator sich sogar ausziehen möchte, wenn die AfD bei den kommenden Landtagswahlen unter neun Prozent bleibt. Diese Ankündigung machte Oliver Welke in der satirischen "Heute Show" des ZDF - er sagte:

Wenn die AfD am Sonntag in einem Bundesland unter neun Prozent bleibt, dann moderiere ich einen Teil der nächsten Show oben ohne!

Körbchengröße für nächste Sendung aufgehoben

Welke hielt zum Gaudium des Publikums ein manipuliertes Foto mit einem nackten Oberkörper und einem Mascherl in die Kamera - es handelte sich dabei sichtlich nicht um seinen Body, sondern um einen austrainierten Körper. Seinen eigenen versprach er in der nächsten Sendung zu präsentieren:

Schalten Sie auch nächste Woche wieder ein, und sie erfahren meine Körbchengröße.

Versucht da ein Moderator des ZDF unter dem Deckmantel einer Satiresendung, Wähler zu beeinflussen? Oder ist die Drohung, sich nackt zu zeigen, eher als versteckte Wahlwerbung für die AfD zu interpretieren? Wie auch immer: Die Angst davor, dass die Alternative für Deutschland bei den Landtagswahlen am Sonntag in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt zweistellige Ergebnisse einfährt, ist groß. Als Warnung gelten die Kommunalwahlen in Hessen, die die AfD bereits zur drittstärkten Kraft machten.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder