Die internationale Anarchistenszene trifft sich am Wiener Schillerplatz.

Bild: PEZI / Wikimedia( CC-BY-SA-3.0)
Internationales Anarchistentreffen in Wien

Das Wochenende vom 22. bis 24. April 2016 beschert der österreichischen Bundeshauptstadt Wien ein Publikum der besonderen Art. Unter der Überschrift einer „Anarchistischen Buchmesse“ veranstalten linksradikale Kreise aus ganz Europa ein Vernetzungstreffen. Stützpunkt und Tagungsort dieses Treffens ist die Akademie der Bildenden Künste am Wiener Schillerplatz. Dort regiert mit Eva Blimlinger als Rektorin sozusagen eine treue Verbündete, die etwa auch bei den linken Randalen rund um den Akademikerball ihre Hochschule gerne als Rückzugsgebiet zur Verfügung stellt.

Den Auftakt bildet eine Exkursion auf den Wiener Zentralfriedhof, dann geht’s weiter ins berüchtigte Ernst-Kirchweger-Haus. Betrauert werden unter anderem die Bombenleger von Ebergassing aus den Neunzigerjahren:

17:00 Uhr: Exkursion: Ich kann mich noch dran erinnern, als die
Terroristen manchmal auch die Guten waren …

Eine Exkursion mit X.M.Nowak auf den Wiener Zentralfriedhof, zum Grab der KonicekThaler-Bande, eine Spurensuche nach den Bomben-Attentätern von «Ebergassing», und Anmerkungen zu weiteren historischen Persönlichkeiten im Kontext von Repression und
Widerstand.

Erste Hilfe: Randalierer werden auf nächsten Einsatz vorbereitet

Die anarchistischen Straßenkämpfer überlassen nichts dem Zufall. Sogar auf den nächsten Einsatz bei Randalen wie bei den alljährlichen Ausschreitungen gegen den Akademikerball möchte man die Mitstreiter in Sachen „Erste Hilfe“ fit machen:

12:00–13:00 Uhr: Erste Hilfe bei Demonstrationen – Workshop

Bei allen Demos geht es auch um die Wiederaneignung der Strasse und des öffentlichen Raumes. Ob es dabei zu Barrikadenbau kommt oder das ganze von Anfang an durch einen Kessel zu verhindern versucht wird: im Zuge der Gewalt des Staates kann immer was passieren. Aufgrund der Wahl der Mitteln und Waffen der Polizei bei der Situation Demonstration und dadurch immer wieder auftretenden Verletzungen wird dieser Workshop ein kleines 1×1 in Erster Hilfe geben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link