Algerier wollte in Linz Frau vergewaltigen | Unzensuriert.at

Algerier wollte in Linz Frau vergewaltigen

Der Algerier soll über sein Opfer an einer Bushaltestelle hergefallen sein. Foto: max60watt / Wikimedia gemeinfrei
Der Algerier soll über sein Opfer an einer Bushaltestelle hergefallen sein.
Foto: max60watt / Wikimedia gemeinfrei
1. Mai 2016 - 16:58

Diesmal war es einem algerischen Zuwanderer vorbehalten, über eine einheimische Frau herzufallen. Zugetragen hat sich der Vorfall am Samstag in den Morgenstunden in Linz.

Frau bewusstlos im Gebüsch

Gegen 7.35 Uhr wurde die Polizei verständigt, dass in einem Gebüsch neben einer Bushaltestelle eine verletzte Frau liege und ein Mann mit Kopfverletzungen geflüchtet sei. Soweit der Tathergang bisher rekonstruiert werden konnte, soll sich die Frau bei dem Vergewaltigungsversuch heftig gewehrt und dem Angreifer das Nasenbein gebrochen haben. Daraufhin soll sie der Afrikaner bewusstlos geschlagen haben und geflüchtet sein. Sein Opfer soll mit massiven Gesichtsverletzungen und nacktem Unterkörper aufgefunden worden sein.

Algerier verhaftet

Als der mutmaßliche Täter in der Folge ein Spital aufsuchte, um seine gebrochene Nase verarzten zu lassen, klickten die Handschellen. Der verhinderte Vergewaltiger wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Die Staatsanwaltschaft kündigte an, Untersuchungshaft zu beantragen.

 

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder