HC Strache fordert ein Referendum über die Zugehörigkeit von Südtirol zu Österreich oder Italien.

Bild: Dk0704 / wikimedia (CC BY-SA 3.0)
HC Strache fordert Referendum für Südtirol: Alte Wunden sollen geheilt werden

Sagen Sie einem Südtiroler doch einmal, dass er ein Italiener ist! Er wird wohl lautstark protestieren. Am Papier ist er es aber immer noch. Damit sich das bald ändert, will FPÖ-Chef HC Strache ein erneutes Referendum in dieser Angelegenheit starten. Damit könnte das lang ersehnte Südtirol wieder als Bundesland zu Österreich zurückkehren. Die Grenzzaun-Diskussion am Brenner dürfte dabei ihr übriges geleistet haben. Gegenüber der italienischen Tageszeitung La Republicca fordert Strache eine Abstimmung der Südtiroler über ihre Landeszugehörigkeit.

Grenze trennt auch Tirol

"Ich will die bestehenden Wunden heilen und Tirol die Möglichkeit geben, sich wieder zu vereinen", äußerte sich Strache in einem Interview mit der römischen Zeitung, wie die Presse berichtet. Immer noch werden die Südtiroler in vielen Lebensbereichen diskriminiert und ihnen eine italienische Bürokratie aufgezwungen. Durch die Errichtung eines Grenzzaunes am Brenner wird die Trennung von Tirol nocheinmal plakativer.

Notwendig sei eine bewachte Grenze allerdings, wie auch HC Strache feststellt. Das italienische Staatsoberhaupt Matteo Renzi würde – ähnlich wie Angela Merkel in Deutschland – diverse Einwanderergruppen willkommen heißen. Unter ihnen seien aber etliche potentielle Terroristen und gefährliche Straftäter, welche die heimische Bevölkerung bedrohen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link