Stefanie Sargnagel bei einer ihrer Lesungen.

Foto: Bild: Udoweiler / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Wenn die “Brunze so komisch feut” – Kultur im ORF-Radio

Am Montag hat unzensuriert.at die Facebook-Entgleisung einer gewissen Stefanie Sprengnagel, auch bekannt als „Sargnagel“ publik gemacht. Ihr abtreibungswütiger Vergleich von FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer mit Hitler wurde noch dazu von Puls4-Infochefin Corinna Milborn mit einem „Gefällt mir“ markiert.

Ö1-Sendung „Tonspuren“ berichtet über „Kultautorin“

Sprengnagel alias Sargnagel ist „Autorin und Künstlerin“ und sieht sich nicht nur selbst so. Sie wird auch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk als solche wahrgenommen. Just gestern widmete ihr der „Qualitätssender“ Ö1 eine vierzigminütige Sendung „Tonspuren“. Auf der Homepage erfährt man über sie:

Momentan ist die Wienerin Stefanie Sargnagel das, was man gemeinhin als "Kultautorin" bezeichnen würde. Und das, obwohl sie gar keine Bücher im eigentlichen Sinne schreibt, sondern nur Statusmeldungen postet. Sargnagel ist Österreichs erste Facebook-Schriftstellerin.

„Niernderl endgültig weggetschechert?“

Als Beleg werden zwei dieser Facebook-Meldungen eingebettet, eine davon lautet:

Ich frag mich den ganzen tag schon warum meine brunze so komisch feut und ob ich mir meine niernderl endgültig weggetschechert hab, dabei liegts daran, dass ich gestern gegrillte barbarie ente auf spargelgemüse mit granatapfel vinaigrette im restaurant hatte vor der gestrigen lesung in der salzburger kulturinstitution.

Mahlzeit!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link