Die Dame auf der Rutsche könnte in der kommenden Freibad-Saison zur Trendsetterin werden.

Foto: Bild: Frans Persoon / flickr (CC BY-NC-ND 2.0)
Die Freibadsaison naht: Burkini für alle?

Weil derzeit die Eisheiligen durch Österreich durchmarschieren, merkt man noch relativ wenig von der bereits angelaufenen Freibadsaison.

Kommentar von Unzensurix

Trotzdem meldet sich bereits eine Expertin zu Wort, die andeutet, was Frauen in den Bädern zu erwarten haben, weil mohammedanisch sozialisierte Männer ein Frauenbild haben, welches der Frau jegliche Gleichwertigkeit mit einem Mann abspricht – besonders wenn sie es wagt, in einem unzüchtigen Bikini ihre Nacktheit zur Schau zu stellen. Denn diese ist es ja, die den potenten Orientalen zur Willenlosigkeit verurteilt und weswegen er ja nichts dafür kann, wenn ihm die Augen herausfallen oder gar die Hand auskommt, zumal er sich noch dazu in dem Vorteil weiß, dass der Koran – sein einzig zu akzeptierendes Gesetz – ihm dahingehendes Recht verleiht.

Piktogramme sind nicht genug

Zwar sollen bereits Piktogramme im Umlauf sein, die dem sprachunkundigen Badegast die Baderegeln (beziehungsweise ein gesittetes Sozialverhalten) im öffentlichen Bad verdeutlichen sollen. Doch dabei vergisst man vollends, dass diese armen Migranten ihre (un?)kulturelle Vorprägung nicht so leicht verlassen können, weil sie ja grundsätzlich traumatisiert sind und man ihnen deswegen das Badevergnügen nicht verbieten kann.

So kann es nur eine einzige Lösung geben und diese sollte man sich ernsthaft durch den Kopf gehen lassen. Wenn man schon nicht eine Geschlechtertrennung in Erwägung zieht, kann es nur eine Burkini-Pflicht  für alle Frauen geben!

Für interessierte Damen hier eine Auswahl modischer muslimischer Bademoden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link