Van der Bellen setzt eilige Schritte zu den Vereinigten Staaten von Europa

Ein wackerer Vorreiter der Vereinigten Staaten von Europa  Foto: Wikimedia /Franz Johann Morgenbesser / CC BY-SA 2.0
Ein wackerer Vorreiter der Vereinigten Staaten von Europa
Foto: Wikimedia /Franz Johann Morgenbesser / CC BY-SA 2.0

Wer hätte sich das (nicht) gedacht? Kaum dass der Unabhängigste der Unabhängigen sich als Bundespräsident ansprechen lassen darf, stellt er bereits seine Unabhängigkeit in den ARD-Tagesthemen zur Schau.

Kommentar von Unzensurix

Dort wird nicht lange um irgendeinen Versöhnungsbrei zwischen den verschiedenen politischen Lagern herungeredet, sondern gleich zur Sache palavert. Denn weil es alle Welt und besonders die EU von ihm erwartet, kritisiert er sofort den, wie er vermeint, „EU-feindlichen“ Kurs der FPÖ.

Natürlich nichts Neues

Dass auch stante pede das Nein zu einem Bundeskanzler Strache zum x-ten Mal aufs Tapet gebracht wird, erstaunt wohl niemanden. Allerdings verblüfft durchaus die Geschwindigkeit, mit der der neue, völlig unabhängige Präsident ganz Europa versichert, wie gerne er sich bereit zeigen möchte, das ihm anvertraute Land mit Haut und Haaren auszuliefern. Doch womöglich existiert bereits ein Zeitplan, in dem die Europäische Union gedenkt, sich in einen zentralen Bundesstaat namens Vereinigte Staaten von Europa umzuwandeln, und sie benötigt für diesen Schritt besonders willfährige Staaten.

Verständliches Lob für Kern

Deswegen verblüfft es auch nicht, dass sofort der neue Bundeskanzler mit gewaltigen Vorschusslorbeeren geziert wird, weil dieser ebenfalls in Windeseile sein wahres Gesicht und mit dem Finger auf unser Nachbarland Ungarn zeigt, welches sich zu einem „autoritären Führungsstaat“ gewandelt haben soll. Dass natürlich der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán von Kern dabei sein besonderes Fett abkriegt, passt wahrscheinlich dem völlig unabhängigen Präsidenten besonders, weil Österreich in seiner kurzzeitig relativ vernünftigen Flüchtlingspolitik sofort zurückgepfiffen werden muss!

Hochinteressante Migrationstheorie

Erwähnenswert an diesem Interview ist noch der Hinweis des unabhängigen Präsidenten, dass er trotz eines Migrationshintergrundes die Wahl gewonnen habe. Dass allerdings seine Familie in das Dritte Reich hinein und nicht aus diesem floh, wie alle, die es irgendwie konnten, erwähnt er sicherheitshalber nicht. Dennoch setzt er seine Migrationstheorie dazu ein, verklausuliert darauf hinzuweisen, dass diese zerstörerische Migration mit Garantie nicht aufhören wird.

Allerdings muss man dem neugewählten Unabhängigen zugutehalten, dass er das alles schon im Wahlkampf angedeutet hat!

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.