ARD manipulierte Rede von Norbert Hofer und führte Zuschauer bewusst in die Irre

Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung. Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)
Die ARD manipulierte, wieder einmal, die Rede eines Politikers in ihrer Berichterstattung.
Foto: Lukas Plewnia / polen-heute.de (CC BY-SA 2.0)
26. Mai 2016 - 11:39

Mehr zum Thema

Der öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehsender ARD kann es nicht lassen. Wieder wurde ein Beitrag in den Nachrichten, diesesmal über Norbert Hofer und nicht etwa über Bashar al-Assad, manipuliert und sinnentstellend zusammengeschnitten. In der Sendung "Weltspiegel" vom 22. Mai (ab Minute 4.50) zur Präsidentschaftswahl, wurde die Abschlussrede Hofers am Viktor-Adler-Markt so zusammengeschnitten, das der Eindruck eines "Hetzers" bei den Zusehern entstehen sollte. MMNews hat diese üble Propaganda aufgedeckt.

ARD schneidet Aussagen Hofers zu IS heraus

Die vom Journalisten Till Rüger zitierte und aus Hofers Rede herausgeschnittene Stelle suggieriert eine prinzipielle Anti-Ausländer-Haltung Hofers. Zu sehen und hören ist nur diese Textpassage, einmoderiert mit dem Satz "Zu hören gibt es Altbekanntes":

Ich sage diesen Menschen: Das ist nicht eure Heimat! Ihr könnt nicht in Österreich bleiben, denn wir unterscheiden sehr klar zwischen jenen, die Österreich weiter mit uns gemeinsam aufbauen und jenen, denen nur daran liegt, dieses Land zu zerstören.

Der vorangegangene Text Hofers, wo sich dieser auf Dschihadisten und zugewanderte Vergewaltiger bezieht, wurde jedoch herausgeschnitten, hier Fett unterlegt:

Und jene, die jetzt nach Österreich gekommen sind in den letzten Jahren – ich hab viele hier getroffen auf meinem Weg durch die Menschenmenge – die seit vielen Jahren hier in Österreich sind und sagen, sie sind so dankbar, dass sie von Österreich aufgenommen worden sind, dass sie hier mit ihrer eigenen Hände Arbeit etwas aufbauen können. Diese Menschen, die Österreich achten und lieben und hier ihre neue Heimat gefunden haben, die heiße ich herzlich willkommen. [Applaus] Aber jene Menschen – und das muss man auch sagen – jene Menschen, die unser Land nicht schätzen, die für den Islamischen Staat in den Krieg ziehen oder Frauen vergewaltigen – ich sage diesen Menschen: Das ist nicht Eure Heimat! Ihr könnt nicht in Österreich bleiben, denn wir unterscheiden sehr klar zwischen, jenen, die Österreich mit uns gemeinsam aufbauen und jenen, denen nur daran liegt, dieses Land zu zerstören. Diese Unter­scheidung haben wir zu treffen.[Applaus].“

Hier das FPÖ-TV Video des Auftrittes Hofers (ab Minute 38:50):

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.