Sahra Wagenknecht wurde von einem Antifa-Extremisten angegriffen.

Foto: Bild: Sven Teschke/ Wikimedia (CC BY-SA 3.0 DE)
Antifa-Angriff auf Sahra Wagenknecht am Linke-Parteitag

Beim heutigen Bundesparteitag der Partei „Die Linke“ in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) kam es zu einem Eklat.

Antifa-Angriff auf Wagenknecht

Während der Rede des Parteivorsitzenden Bernd Riexinger stürmte ein Mitglied einer Antifa-Initiative die Tagungshalle und warf der Vorsitzenden der „Linke“-Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, eine Torte ins Gesicht. Der Mann wurde von den Sicherheitsleuten umgehend abgeführt, Wagenknecht von Parteifreunden vor der Presse abgeschirmt.

Antifa vergleicht "Linke" mit AfD

In ihrem Schreiben nimmt die Organisation "Torten gegen Menschenfeinde" Bezug auf die aktuelle Asylpolitik Wagenknechts, mit der die Ultra-Linksextremen nicht einverstanden sind. Selbst die dem Kommunismus nahe stehende Linkspartei wird im Schreiben mit der AfD verglichen. 

Auf Twitter geht es derweil rund zu diesem Fall. So vergleicht einer der User den Tortenangriff mit RAF-Aktionen. Andere finden die Argumente der Antifa-Organisation plausibel, die Aktion selbst aber teilweise trotzdem kindisch. Parteichefin Katja Kipping twitterte zum Tortenwurf: "Das war nicht nur ein Angriff auf Sahra, das war ein Angriff auf uns alle."

Besonders pikant ist der Vorfall, da er auf einem Parteitag der Linken stattand, die bekannterweise eine gewisse Nähe zu linksextremen Organisationen nicht abstreiten kann.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link