Am Pfingstlager der Roten Falken in Döbriach soll über die Eltern einiger Kinder geschimpft worden sein, weil sie Hofer wählen (Symbolbild).

Foto: Bild: Michael Zaschka / wikimedia (gemeinfrei)
Schockierende Zustände im Lager der “Roten Falken”? Eltern angeblich beschimpft, weil sie Hofer wählen

Wie diverse Medien bereits berichteten, soll eine Ferienlager-Betreuerin einer Neunjährigen erklärt haben, dass ihre Eltern dumm seien, weil diese Norbert Hofer wählen. Nachdem sich die Kinder zwischen neun und zwölf Jahren am Pfingstlager der "Roten Falken" über die Bundespräsidentschaftswahl unterhielten, wurde klar, dass die Eltern der kleinen Cornelia wohl den freiheitlichen Kandidaten wählten. Eine Betreuerin des sozialistischen Lagers hörte dies mit an und soll das Mädchen angeblich daraufhin verbal attackiert haben, indem sie sagte, ihre Eltern hätten nichts im Hirn. Darüber hat vor zwei Wochen die Zeitung Heute berichtet.

Betreuerin beschimpft Kinder

Der Name Hofer fiel demnach im Gespräch der Kinder am Lagerfeuer. Neben Cornelia äußerte sich auch noch ein anderes Mädchen in gleicher Weise. Sie zogen nach Angaben der Mutter Cornelias prompt eine Schimpftirade der Betreuerin auf sich. "Eure Eltern haben nix im Hirn, manche Leute haben halt gar nix im Hirn", soll die Frau zu den Schülerinnen gesagt haben. Die Eltern von Cornelia reagierten schockiert und meldeten den Vorfall der örtlichen Bürgermeisterin von Döbriach, wo das Lager stattfand. Dort erhielten sie jedoch keinerlei Reaktion.

Unzensuriert.at fragte direkt bei der Lagerleitung in Döbriach nach: Dort dementiert man allerdings, dass eine solche Aussage einer Betreuerin jemals getätigt worden sei.

Anrainer schockiert über Zustände

Dafür wurden bei unserer Recherche in der Kärntner Gemeinde noch andere Vorwürfe laut. Benachbarte Anrainer aus Döbriach berichten, dass regelmäßig weinende Kinder am nahegelegenen Campingplatz auftauchen und den Nachtportier bitten würden, ihre Eltern anzurufen, um von den angeblichen Kinderfreunden abgeholt zu werden. Auch sexuelle Aufklärung sollen sich die tiefroten Falken auf ihre Fahnen schreiben. So werden Kinder im Volksschulalter angeblich instruiert, wie man Kondome über Gegenstände zieht, wie schockierte Nachbarn unzensuriert.at berichteten.

Unzensuriert.at hat die Roten Falken auch mit diesen Behauptungen konfrontiert. Vom Bundesgeschäftsführer kam folgende Antwort: "Das von Ihnen zitierte Gerücht können wir nicht bestätigen und auch 'sexuelle Aufklärung' war beim besagten Pfingstlager kein Thema."

Aufwachsen auf sozialistischer Grundlage

Das weitläufige Lagergelände wollen die sozialistischen Jugendorganisationen Kinderfreunde und Rote Falken behalten. Vor einiger Zeit gehegte Verkaufsüberlegungen wurden laut Information von Nachbarn ad acta gelegt. Mitverantwortlich dafür soll sein, dass nach dem guten Wahlergebnis der SPÖ in Wien wieder genug Geld für die Vorfeldorganisationen vorhanden sei.

Die Roten Falken sind eine sozialdemokratische Kinder- und Jugendorganisation und Teil der Kinderfreunde. Ihr Ziel ist es laut Webseite, Kinder und Jugendliche auf sozialistischer Grundlage zu selbstbewussten und kritischen Persönlichkeiten aufwachsen zu lassen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link