Anti-Brexit-Petition: Unterhaus ließ 77.000 Falschunterschriften löschen

Die Anti-Brexit-Aktivisten sind mit massiven Fälschungsvorwürfen konfrontiert. Foto: Bob Harvey / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
Die Anti-Brexit-Aktivisten sind mit massiven Fälschungsvorwürfen konfrontiert.
Foto: Bob Harvey / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)

Alle Register werden nun offensichtlich nach der erfolgreichen Brexit-Abstimmung gezogen. Eine unmittelbar nach der Abstimmung am 23.Juni neu eingebrachte Peition hat mittlerweile 3,5 Millionen Unterzeichner. Kleiner Schönheitsfehler dabei: Rund 77.000 Unterschriften wurden bisher bereits als fingiert identifiziert, wie die Online-Plattform Sputniknews meldet. Spuntniknews zitiert das Petitions-Komitee des britischen Unterhauses zu dieser brisanten Fälschungscausa, das auf Twitter darauf reagierte:

We have removed about 77,000 signatures which were added fraudulently. We will continue to monitor for suspicious activity. 15:46 - 26 Jun 2016

The petitions website has not been hacked. Fraudulent signatures have been and will continue to be removed, to ensure the site’s integrity. 18:55 - 26 Jun 2016

Brexit-Gegner: Neue Abstimmung mit qualifizierter Mehrheit

Das Lager der Brexit-Gegner will neuerlich über Austritt oder Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union abstimmen. Sie fordern dafür  jeweils eine qualifizierte Mehrheit, das heißt, der jeweilige Sieger müsste mindestens 60 Prozent der abgegebenen Stimmen erreichen und die Wahlbeteiligung müsste mindestens bei 75 Prozent liegen. 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.