Akif Pirinçci bemerkt, wie sich sein Heimatland Deutschland rasant verändert

Foto: Bild: Wikimedia / blu-news.org / CC BY-SA 2.0
Nach “Deutschland von Sinnen”: Akif Pirinçci provoziert mit neuem Buch “Umvolkung”

Die beliebteste Keule, die geschwungen wird, um unbequeme Zeitgenossen zu diskreditieren, ist die "Faschismuskeule" (obwohl der Faschismus in Italien stattfand, nicht aber in Deutschland oder Österreich). Und wenn ein Schriftsteller den wackeren Kämpfern gegen rechts, rechts und rechts den Gefallen macht, Begriffe zu verwenden, die auch der Dümmste sofort mit dem (tatsächlich deutschen) Nationalsozialismus in Verbindung bringen kann, dann muss dieser Kerl natürlich ein übler Nazi sein, der unverzüglich niedergeknüppelt gehört.

Massenimmigration nach Mitteleuropa

Als hätte es den letzten Sommer nicht gegeben, wo hunderttausende Personen unregistriert die europäischen Grenzen überrannt haben, um in die gelobten Länder Deutschland, Österreich und Schweden zu gelangen, wo einem die gebratenen (hoffentlich ?alalen) Tauben a la Schlaraffenland in den Mund fliegen, wird mit dem Finger auf einen Mann gezeigt, der natürlich provoziert.

Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden

Denn wenn Akif Pirinçci seine neues Buch „Umvolkung“ nennt, trifft er natürlich den Nerv eines Landes, welches eine der wohl unrühmlichsten Rollen in der europäischen Geschichte gespielt hat. Dass der Untertitel dann noch lautet  „Wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden“, setzt dem offensichtlich eine Krone auf, die sofort indiziert: So ein Dreck gehört einfach nicht gelesen! Besonders, weil dieser Kerl sich seinerzeit öffentlich bei der Pegida-Demonstrationen am 19. Oktober 2015 in Dresden als wasserdichter Nazi bekannt haben soll und in einer „Wutrede“ dem Land Maßstäbe setzte, die es anscheinend seit Goebbels nicht mehr gehört hatte.

Dabei spielt es keine Rolle, dass Pirinçci deutschen Politikern vorwarf, Asylkritiker am liebsten außer Landes sehen zu wollen und hinzufügte: „Es gäbe natürlich andere Alternativen. Aber die KZs sind ja derzeit außer Betrieb.“ Übrig blieb, was die Lügenpresse daraus machte: Pirinçci, so hieß es, wolle Flüchtlinge ins KZ stecken und bedaure, dass diese außer Betrieb seien. Den Rufmord der Medien an dem Autor hat der Medienjournalist Stefan Niggemaier in seinem Blog zusammengefasst.

Der gute Migrant hat links zu sein

Dass dieser „Goebbels-Verschnitt“ eigentlich türkischer Herkunft ist und vielleicht sogar aus seiner eigenen Sozialisation heraus erkennt, wie islamische Kulturbereicherung ein durchaus humanistisches Land wie Deutschland zum Kentern bringen können, ist natürlich ebenfalls keiner besonderen Erwähnung wert. Denn der gute Migrant, ja eigentlich der gute Deutsche (Anmerkung: in Österreich ist es auch nicht anders) hat links zu sein…, jedenfalls so links, dass er der Intoleranz mohammedanischer Kultur mit Toleranz bis zur Selbstaufgabe begegnen muss.

Als Islamophober punziert

Deswegen scheint es nun völlig legitim, Akif Pirinçci zu schneiden, wo es nur geht, denn wer einmal als rechtspopulistischer Islamophober punziert wurde, darf in einer sakrosankten Gesellschaft gutmenschlicher Meinungsbildner keinen Platz mehr haben, selbst wenn er irgendeinmal ein brillanter Schriftsteller gewesen sein dürfte, dessen Katzen-Detektiv-Roman Felidae in siebzehn Sprachen übersetzt und sogar als Zeichentrickfilm umgesetzt wurde.

Totaler Boykott nicht gelungen

Dass sich trotz vehementesten Boykotts diverser Verlage doch noch einer (Verlag Antaios) gefunden hat, der Pirinçcis neuestes Werk publiziert hat, muss ein Fehler des gutmenschlichen Systems sein. Denn solange solche gefährlichen Gestalten wie ein islamhassender Deutschtürke noch veröffentlichen können, besteht die ernsthafte Gefahr, dass manche Bürger Deutschlands (und wohl auch Österreichs) sich nicht damit abfinden, in nächster Zukunft vom Muezzin zum Gebet befohlen zu werden.

Sommerlektüre für Mutige

Wer dennoch Sommerlektüre benötigt, dem seien folgende Bücher Pirinçcis (mit dem Vorbehalt, dass man, falls man beim Lesen beobachtet wird, selbst eine gutmenschliche Punze abbekommt) empfohlen:

  • Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer; Edition Sonderwege; Manuscriptum Verlagsbuchhandlung; Waltrop 2014; ISBN 978-3-944872-04-9 – für € 18,30 bei der Bücherquelle.
  • Die große Verschwulung – Wenn aus Männern Frauen werden und aus Frauen keine Männer; Edition Sonderwege ; Manuscriptum Verlagsbuchhandlung; Waltrop 2015; ISBN 978-3-944872-22-3 – für € 18,30 bei der Bücherquelle.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link