Nachdem Erfolg bei der Abstimmung über einen EU-Austritt, ist Nigel Farage von der UKIP zurückgetreten.

Foto: Bild: Screenshot/Daily Mail twitter
Brexit: UKIP-Chef Farage zurückgetreten

Nach seinem wohl größten politischen Erfolg ist der Chef der UKIP, Nigel Farage, zurückgetreten. Er war einer der treibenden Kräfte der EU-Austritts-Kampagne. "Während der Referendums-Kampagne sagte ich, dass ich mein Land zurück haben will. Heute sage ich, dass ich mein Leben zurückhaben will," so Farage. Auch sei der "Brexit" der größte Verdienst gewesen, denn er seinem Land jemals erbringen konnte. Seine politischen Ziele sieht er daher als "erfüllt" an.

Farage bleibt bis zum EU-Austritt Abgeordneter

Er betonte, dass er nie ein "Karrierepolitiker" war und jetzt entschieden hat, dass die richtige Zeit zu gehen ist. Farage gab auch bekannt, dass er EU-Abgeordnete bleibt, bis Großbritannien endgültig ausgetreten ist.

Vor kurzem gab auch der britische Premieminister David Cameron seinen Rücktritt bekannt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link