Ein Anhänger Alexander Van der Bellens ruft in seinem Song zu Gewalt auf.

Foto: Bild: Jordy / pixabay.com
Wenn es sein muss, fliegt ein Pflasterstein – Rapper will Hofburg für VdB verteidigen

Der Wahlkampf für die Neuaustragung der Präsidenten-Stichwahl ist noch gar nicht wirklich gestartet, schon gibt es wieder einen neuen Unterstützer für Alexander Van der Bellen. Wieder einmal ist es ein junger Mann aus der Rapper-Szene, zumindest wäre er dort vermutlich gerne. Möglicherweise zählt Van der Bellens „Brudi“, der berüchtigte Gangster-Rapper Nazar, zu seinen Idolen.

Antifa-Möchtegern-Rapper ruft zu Gewalt auf

Diesmal wird Van der Bellen nicht nur mit einem saloppen Video-Selfie, sondern sogar mit einem eigenen Lied unterstützt. Wobei: Eigentlich wird gegen Norbert Hofer und die FPÖ geschossen. Wie es sich für einen richtigen Antifa-Rapper gehört, vergisst der Musiker auch nicht auf die Gewaltaufrufe. So rappt der ansonsten völlig unbekannte Künstler namens „NAIK“ in seinem Song Die Hofburg bleibt Nazifrei

Die Hofburg ja bleibt Nazifrei. Wir werden es friedlich klären, wenn es sein muss, fliegt ein Pflasterstein.

Wir werden aufmarschieren und harte Klötze gegen Rechts verteilen, Backpfeifen, Fausthiebe….

Unter dem Lied schreibt der Rapper auf dem Musikportal „Soundcloud“:

Die Wahlen werden wiederholt :( Wählt den richtigen!!!!!

Zum Abschluss des Liedes gibt es auch noch den altbekannten Schlachtruf diverser linker Stiefeltruppen: „Alerta, alerta antifascista“.

Rapper folgt dem Stemberger-Motto

Nachdem es in sozialen Netzwerken zu wüsten Beschimpfungen gegen die FPÖ kommt, da diese Gesetzwidrigkeiten aufzeigte und deshalb die Stichwahl neu ausgetragen werden muss, ist das ein neuer Tiefpunkt aus dem Unterstützerlager des Grünen Van der Bellen. Für ihn geworben haben neben Nazar auch schon ein amtsbekannter Islamist, sowie verschiedenste Linksextremisten. Die Schauspielerin Katharina Stemberger rief bei einer Staatskünstler-Veranstaltung für den Kandidaten zu vollem Einsatz auf und schränkte lediglich ein: Nur nicht kriminell werden, …also – nicht sehr. Nun heißt es also, diesem Motto getreu: „Wir werden es friedlich klären, wenn es sein muss, fliegt ein Pflasterstein“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link